Die Hansestadt Attendorn und die Kreisstadt Olpe haben ihre Planungen für die anstehende Theatersaison 2018/19 abgeschlossen. In der neuen Spielzeit profitieren Abonnenten erstmals von einer Theaterkooperation beider Städte.

„Wir haben uns bei der Auswahl der Stücke im Vorfeld mit unseren Kollegen in Olpe abgestimmt, um ein Parallelprogramm in den beiden Städten zu vermeiden“, berichtet Kulturamtsleiter Frank Burghaus aus Attendorn. „Während der Preisverleihung auf der Inthega (Interessensgemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen) in Bielefeld haben wir dann weitere Kooperationsmöglichkeiten erarbeitet“, ergänzt Klarissa Hoffmann, Leiterin der Kulturabteilung der Kreisstadt Olpe.

In der neuen Theatersaison erhalten die Theater-Abonnennten beider Städte gegen Vorlage ihrer Abokarte in der jeweils anderen Stadt eine Sonderermäßigung von 1,00 Euro auf den Eintrittspreis.

Klarissa Hoffmann und Frank Burghaus sehen den Kreis Olpe als starke Kulturregion mit weiteren Potenzialen. Sie kann mit noch größerer Vernetzung weitere Synergien erzielen, um den Kreis Olpe mit seinem sehr guten und breiten Kulturangebot als starken Kulturstandort noch besser zu etablieren. Dabei sind Kooperationen mit weiteren Städten, der Einsatz von Theaterbussen und gemeinsame Kulturveranstaltungen durchaus denkbar.

In Attendorn startet die Theatersaison am 7. November mit dem Schauspiel „Oskar Schindlers Liste“. Die Stadt Olpe startet einen Tag später, am 8. November, mit dem Stück „Willkommen bei den Hartmanns“.

Weitere Infos zum anstehenden Theaterprogramm beider Städte gibt es auf den Internetseiten www.attendorn.de und www.olpe.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here