attendorner geschichten - teva digital medien
Die Teilnehmer Josef Toth (links) und Joachim Kaminski (rechts).

Der Türkische Elternverein in Attendorn und Umgebung setzt sich für Interessen von Kindern, Eltern und Senioren, insbesondere türkischer Herkunft, ein. Gefördert wird zudem ein gleichberechtigtes und tolerantes Zusammenleben. Die Sparkasse Attendorn Lennestadt Kirchhundem unterstützt das aktuelle Senioren-Projekt „Fit im Alter mit digitalen Medien “ anlässlich des Spendenschwerpunkts „Senioren-Mobilität“.

Multikulturelles Zusammenleben und Migration sind auch in der älteren Generation Attendorns ein großes Thema. Der Türkische Elternverein Attendorn (T-EV-A) hat aktuell das Projekt „Fit im Alter mit digitalen Medien“ ins Leben gerufen. Hierbei stehen ältere Migranten im Vordergrund, die bereits in der Gesellschaft angekommen, aber noch um Anschluss bemüht sind. Bei dem Projekt sollen die Senioren im Umgang mit Tablets, Smartphones etc. unterstützt werden.

Gerrit Schiffer, Schriftführer des T-EV-A, betont: „Wir müssen uns nicht nur für die Kinder, sondern auch für die älteren Menschen stark machen und sie im Alltag unterstützen. Mit dem Projekt möchten wir einerseits erreichen, dass der Umgang mit digitalen Medien erleichtert wird, aber auch, dass ältere Migranten in der Gesellschaft ankommen und integriert werden.“

Die Sparkasse Attendorn Lennestadt Kirchhundem unterstützt dieses Projekt finanziell anlässlich ihres diesjährigen Spendenschwerpunktes „Senioren-Mobilität“. Die Gelder ermöglichen die Anschaffung für Hardware, Software, Lehrmaterial etc. zur Ausstattung des Schulungsraums in der Niedersten Straße.

Der Verein wurde im September 2010 von türkischen Eltern gegründet. Sie sehen es als notwendige Aufgabe, die Interessen von Kindern zu vertreten. Insbesondere möchte der Verein das Zusammenleben von Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft fördern. Aziz Dogru, 1. Vorsitzender des Vereins, betont: „Es ist wichtig, dass verschiedene Kulturen einander respektieren und anerkennen. Nur so kann eine Integration in die Gesellschaft gelingen. Dafür setzen wir uns ein und freuen uns bei den Veranstaltungen auf Menschen jeglicher Herkunft und einen spannenden Austausch.“

Die Ziele des Vereins stehen unter dem Motto „Wir sind im Einsatz für unsere Kinder“. Türkische, aber auch deutsche Eltern entwickeln Aktivitäten, die ein gesundes, interkulturelles Aufwachsen der Kinder unterstützen. Zudem leisten sie Aufklärungsarbeit für Eltern, Lehrer und Erzieher in pädagogischen Fragen und geben Seminare oder Kurse für verschiedene Generationen. Der Verein bietet unter anderem Nachhilfe, Bewerbungstrainings oder kulturelle Veranstaltungen, wie das internationale Kinderfest, an.

Ein Highlight ist der internationale Kochabend, der mehrmals jährlich in der Hanseschule Attendorn stattfindet. Ziel dieses Abends ist es, Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzubringen. „Am Ende eines jeden Abends kann ich sagen: so sieht gelungene Integration aus. Wir haben immer viel Spaß zusammen und genießen das leckere Essen“, berichtet Aziz Dogru.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here