Hoch erfreut zeigt sich die Attendorner SPD-Fraktion über die Ideen der Stadtverwaltung, das Umfeld im Schwalbenohl an der Rundturnhalle und der Sekundarschule neu zu konzeptionieren.

Auf Initiative der Stadtverordneten Garcia und Langenohl hatte die SPD-Fraktion im November 2017 einen Antrag im Ausschuss für Schule, Kultur und Angelegenheiten des Denkmalschutzes (SKD) eingebracht und es wurde einstimmig beschlossen, von der Verwaltung ein Konzept erstellen zu lassen. Am 03.09.2018 war es im SKD dann so weit. Der Umweltbeauftragte der Stadt Martin Plückebaum stellte einen überzeugenden Maßnahmenkatalog und eine mögliche Zeitschiene vor.

„Ich bin einfach nur froh darüber, dass unser Antrag nun umgesetzt werden soll. Mir persönlich dauert das alles schon viel zu lange, und wir müssen endlich handeln“, so Wolfgang Langenohl nach der Sitzung. Einig war man sich in der Diskussion, dass man alle an der Schule Beteiligten in die Überlegungen einbeziehen sollte, um ein nachhaltiges Konzept zu erstellen. Kevin Risch, stellvertretender Ausschussvorsitzender, forderte zudem, dass man auch die Gebäude und die Fassade sowie die Freiflächen in den Blick nehmen müsse. Auch ist die SPD-Fraktion davon überzeugt, dass man mit bestimmten Maßnahmen nicht länger warten muss. So kann beispielsweise das Umfeld der Rundturnhalle schon im nächsten Jahr überplant werden. Dafür und für die Planungsarbeiten im Schulumfeld müsse ein Haushaltsansatz für 2019 gebildet werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here