Einen Ultra-Triathlon, also die Ironmandistanz durchzuführen, benötigt viel Trainingsaufwand über mehrere Wochen. Wenn man dazu keine Zeit findet, gibt es schon seit längerem auch die Möglichkeit eine Staffel zu melden, in dem jeder seine favorisierte Disziplin durchführen kann. 

Diese Gelegenheit  nutzen auch Max Zbocna, Daniel Kaufmann und Andre Ziegert vom TV Attendorn TRI-TIME beim Cologne Triathlon Weekend und meldeten sich für die lange Distanz an. 

Max Zbocna hatte schon im Vorjahr die Strecke alleine absolviert und konnte ein gutes Ergebnis erzielen. Für die Staffel übernahm er die Schwimmdisziplin auf der Regattastrecke im Fühlinger See und legte gleich richtig los. Von Anfang an war er in der Spitzengruppe. Ca. 15 Meter hinter dem Führenden liegend, verpasste er bei der Wende nach der halben Strecke die Boje, merkte dies aber schnell und konnte die drei an ihm  vorbeigeschwommenen Konkurrenten wieder einsammeln. Mit der zweitschnellsten Zeit von  51:37 für die 3,8 km schaffte er es noch in der Wechselzone den Einzelstarter zu überholen.

Mit den Worten „Das ist dein Motorrad, bleib dran“ wurde Daniel Kaufmann als Gesamtführender auf die Radstrecke geschickt. 5 Runden mussten absolviert werden um auf die 180 km Länge zu kommen. Zur Überraschung der mitgereisten Fans hatte Daniel Kaufmann die Worte ernst genommen und blieb auch hinter dem Führungsmotorrad. Aber von hinten kamen immer stärkere Radfahrer und nach gut der halben Strecke musste er die Führung abgeben. Da es sich um keine direkten Konkurrenten handelte, war das vorerst zweitrangig. Es dauerte lange bis er die Staffelführung abgeben musste.

An 7. Gesamtposition nach 5:02:19 übergab er nun den Chip an Andre Ziegert. Als Sieger des Würzburg Marathon 2017 hatte man einen erfahrenen Läufer am Start. Und das konnten die angereisten TRI-TIME Fans auch fabelhaft miterleben. Die 7km Laufrunde ging um den Fühlinger See und bereits in der ersten Runde hatte sich Andre Ziegert die Staffelführung zurückgeholt. Das sollte aber nicht die einzige Überraschung sein. Runde für Runde konnte er auch die Einzelstarter einsammeln. Nur auf den Erstplatzierten war bei 30 km ein Abstand von über 15 min. noch zu vermelden. Dieser hatte aber einen plötzlichen Leistungseinbruch und so kam es, dass Andre Ziegert und seine beiden Mitstreiter Max Zbocna und Daniel Kaufmann als Erste auf der Langdistanz ins Ziel eingelaufen kamen. Mit einer Laufzeit von 2:47:06 musste er sich erst wieder erholen „Sand- und Schotterpassagen auf der Laufstrecke machte die Sache nicht gerade einfach…“ die Aussage von Andre  Ziegert „…ich hoffe das wird kein mächtiger Muskelkater“.

Über die Gesamtzeit von 8:43:05  (knapp 3 Minuten vor dem Einzelsieger und über 20 Minuten vor der nächsten Staffel) ist die bisher angepeilte 9 Stundenmarke deutlich unterboten und auch die Fans waren über das Resultat voll begeistert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here