Die Hansestadt Attendorn bietet in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW in Lennestadt und dem Dorfverein Neu-Listernohl eine Sonderaktion zur Energieberatung an. Die Informationsveranstaltung unter dem Motto „Energieberatung im Quartier“ findet am Dienstag,  4. September 2018, um 18.30 Uhr im Café Moses in Neu-Listernohl statt.

Welcher Hauseigentümer würde nicht gern ein bisschen Geld bei den Nebenkosten sparen und weniger fürs Heizen ausgeben? Wo liegen die Schwachstellen im eigenen Haus? Und womit fängt man eigentlich am besten an? Privatleute können sich von Experten beraten lassen, Energie sparen und dadurch Kosten senken.

„Gerade in Neu-Listernohl, wo die Häuser rund 55 Jahre alt sind, stehen viele Veränderungen beispielsweise durch die Umbauten für die Kinder an“, erzählt Hans-Werner Scharioth vom Dorfverein Neu-Listernohl. „Da ist es sinnvoll, den Umbau auch gleich effektiv zu gestalten.“ Bei einem Info-Abend am Dienstag, 4. September 2018, um 18.30 Uhr im Café Moses am Augustinusplatz 1 in Neu-Listernohl, können sich die Hausbesitzer des Ortes über die Palette der Möglichkeiten informieren.

Matthias Ansbach, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, beschwichtigt Befürchtungen, dass unbedingt sechsstellige Beträge in einen Umbau gesteckt werden müssen. „Es gibt kleinere und größere Maßnahmen, die wir empfehlen können“, so der Architekt, der schon seit vielen Jahren auf diesem Sektor tätig ist. „Diese Möglichkeiten loten wir dann bei einem Besuch bei den Interessenten zu Hause aus. Dann können wir aus zugleich fachlicher und neutraler Sicht auf individuelle Einsparpotentiale hinweisen.“

Vom 3. September 2018 bis 26. Oktober 2018 bieten die erfahrenen und unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale NRW eine Sonderaktion zur Energieberatung an. Dank der Unterstützung durch die Hansestadt Attendorn gilt für die ersten zehn Beratungen, die im Rahmen der Informationsveranstaltung von Hausbesitzern aus Neu-Listernohl vereinbart werden, ein vergünstigter Preis von 30 Euro. Alle weiteren Beratungen kosten dann 60 Euro.

Die Vorträge beleuchten zahlreiche Facetten des Themas: Von der Ortsgeschichte über Wärmedämmung und regenerative Energien bis zum Erfahrungsbericht eines Hausbesitzers werden die Besucher über verschiedene Aspekte informiert. Eine Anmeldung ist für den Info-Abend nicht erforderlich. Auch Hauseigentümer aus anderen Attendorner Ortsteilen sind herzlich willkommen; diese können allerdings im Fall einer Beratungsvereinbarung nicht den Spartarif von 30 Euro in Anspruch nehmen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

attendorner geschichten - energie
Die Hansestadt Attendorn bietet in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW in Lennestadt und dem Dorfverein Neu-Listernohl eine Sonderaktion zur Energieberatung an. Im Bild (v.l.n.r.): Matthias Ansbach (Energieberater der Verbraucherzentrale NRW), Robert Feiler (Hansestadt Attendorn) und Hans-Werner Scharioth vom Dorfverein Neu-Listernohl.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here