Attendorn bleibt international. Nur einen Tag nach dem Besuch der Gäste aus Israel begrüßten Bürgermeister Christian Pospischil und Amtsleiter Stefan Lütticke bei einem Empfang im Rathaus der Hansestadt die Teilnehmer eines deutsch-tunesischen Jugendaustausches, der ebenfalls in der Akademie Biggesee in Neu-Listernohl stattfand.

An dem von der Akademie initiierten Austausch nahmen neben 14 Jugendlichen des Centres des Jeunes Sahloul aus Hammam Sousse auch zwölf Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz des Evangelischen Fröbelseminars aus Kassel teil.

Unter Leitung von Chokri Jegham aus Tunesien und Silke Backhaus aus Kassel sowie Udo Dittmann von der Akademie Biggesee tauschten sich die Jugendlichen aus beiden Ländern neun Tage lang aus. Neben dem pädagogischen Programm standen auch Erkundungstouren nach Münster, Bonn und Köln und in die unvergleichliche Landschaft Attendorns an.

Nach der Begrüßung, die Bürgermeister Pospischil komplett in englischer Sprache hielt, stellten die interessierten Jugendlichen aus beiden Ländern noch zahlreiche Fragen zu Studiermöglichkeiten und Arbeitsplätzen in Attendorn sowie der aktuellen Flüchtlingssituation in der Hansestadt.

Die Jugendlichen gingen danach nicht mit leeren Händen aus dem Rathaus und erhielten zur Erinnerung an Attendorn einen USB-Stick mit Bildern und Informationen und eine süße Spezialität aus der Hansestadt.

Doch auch Bürgermeister Christian Pospischil durfte sich freuen, denn die Gäste aus Tunesien schenkten ihm ebenfalls Süßigkeiten sowie eine Flasche Olivenöl aus Tunesien.

attendorner geschichten - jugendaustausch
Attendorn bleibt international. Nur einen Tag nach dem Besuch der Gäste aus Israel begrüßten Bürgermeister Christian Pospischil und Amtsleiter Stefan Lütticke bei einem Empfang im Rathaus der Hansestadt die Teilnehmer eines deutsch-tunesischen Jugendaustausches, der ebenfalls in der Akademie Biggesee in Neu-Listernohl stattfand.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here