Auf der Olympischen Distanz galt es die 1500m Schwimmstrecke im knapp 21 Grad warmen Dortmund-Ems-Kanal, vier Mal eine zehn Kilometer lange Radrunde durch den Dortmunder Norden und weitere vier Runden der insgesamt zehn Kilometer langen Laufstrecke durch den Fredenbaumpark zu absolvieren.

Die TRI-TIME Vereinsfarben wurden durch Max Zbocna als einzigem Starter der Hansestadt, in seiner neuen Wahlheimat, vertreten. Nach starker Leistung auf der Schwimmstrecke wechselte er mit nur knapp 1:30 min Rückstand auf den ehemaligen Triathlon-Profi Andreas Niedrig an vierter Position auf die Radstrecke. Auf dem überwiegend flachen, jedoch von Wind geprägten Rundkurs büßte er nur eine Position ein und wechselte an 5. Position auf die Laufstrecke. Trotz solider Leistung reichte es nicht den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Mit einer Gesamtzeit von 2:03:40 erreichte er in einem stark besetzten Starterfeld den Gesamtrang 7. Das bedeutete gleichzeitig Platz 2 in seiner Altersklasse und Platz 3 in der ausgetragenen Dortmunder Stadtmeisterschaft.

attendorner geschichten - triathlon
Andreas Löbbert am Hennesee

Auf der kürzeren Volksdistanz am Hennesee war Andreas Löbbert unterwegs. Bei frischen Temperaturen konnte er nach 500m mit dem ersten Dutzend aus dem Wasser steigen. Das Radfahren machte etwas Probleme. „Die  hügelige und windige Strecke hatte es in sich. „Ich konnte keinen  akzeptablen Rhythmus finden“ so Löbbert. Auf der 20km Strecke musste er einen Athleten vorbeiziehen lassen. Beim 5km Lauf dagegen  lief es wieder besser. Mit einer Endzeit von 1:24:10 Std erreichte er den 37. Platz. Dies war gleichzeitig der 2. Rang in der AK35.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here