Die Attendorner St.-Ursula-Realschule hat ein neues Kapitel in der schon sehr erfolgreichen Schulsportgeschichte geschrieben. Zum ersten Mal qualifizierte sich eine Jungenmannschaft für ein Leichtathletik-Landesfinale. Bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Siegen und Olpe in Kreuztal war die Attendorner Realschule mit insgesamt vier Mannschaften am Start. Während die Mädchen Platz 2 (WK III) und 3 (WK II) belegten, wurden beide Jungenmannschaften Kreismeister. Die WK III-Mannschaft (Jahrgänge 2003 – 2006) konnte sich dabei mit 6985 Punkten als viertbeste Mannschaft für das Landesfinale qualifizieren. Am 10. Juli fahren die St.-Ursula-Realschüler nach Leverkusen. Hoffnung auf eine gute Platzierung machen z.B. Leistungen wie die 2:19 von Lejf Kaden über 800m oder der 69m-Wurf von Cian Schmelzer. 

Die begleitenden Sportlehrer Paul Brüser und Günter Schulte freuten sich in Kreuztal über die guten sportlichen Leistungen und das tolle Gemeinschaftsgefühl ihrer Mannschaften. „Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt, sein Bestes gegeben und die anderen beim Wettkampf angefeuert. Über dieses Mannschaftsgefühl kann man sich genauso freuen wie über die tollen Platzierungen.“

Diese Schüler bildeten die erfolgreiche WK III-Mannschaft:
Adrian Sterzel, Phillipp Goebel, Leon Eisenbach, Cian Schmelzer, Yannis Lagin, Niklas Scheppe, Lejf Kaden, Simon Borgmann. Marius Schröder musste krankheitsbedingt für Kreuztal passen, steht aber im Landesfinale wieder zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here