Funkastic Rock’n Soul

Als im Frühjahr 2007 Sängerin und Songwriterin Annina Struve auf einer Bühne irgendwo in Olpe den verrückten Bassisten Markus „Hugo“ Schröder traf, funkte es musikalisch und privat. Es groovte so gut, dass die beiden eine Band und eine Familie gründeten.

Extreme Spielfreude

Um die Songs in den richtigen Rahmen zu stellen, holte Hugo seinen Leib- und Magendrummer Mario „Zwiebel“ Zielenbach mit ins Boot. Es war schnell klar, dass diese Band weit mehr ist als die Summe Ihrer Teile. Über die Jahre entwickelte das Rock-Trio eine Mischung aus Funk, Rock, Latin, Jazz, Blues und Soul, tolle Songs mit eingängigen Melodien, Mitsingrefrains, Raum für Improvisation und eine extreme Spielfreude.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen „third party“ Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Deutscher Rock & Pop Preis im Jahr 2015

So fanden Hugoonion bereits den Weg ins Radio, hier wurde einer ihrer Songs auf WDR 2 vorgestellt, live spielten sie unter anderem im Vorprogramm von Frank Zappas (Grand) „Mothers of Invention“. Im Dezember 2015 gewann die Band den deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie Funk & Soul!

Im Netz

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here