18 langjährige Blutspender wurden am Freitag den 25. Mai im DRK-Haus Attendorn ausgezeichnet. Insgesamt spendeten die 18 Geehrten in den letzten Jahren 1.500-mal und halfen damit vielen kranken und verletzten Personen.

Der Vorsitzende des Ortsvereins Martin Diller zeichnete die Spender mit einer Urkunde und einem Ehrenzeichen in Gold aus. Rotkreuzleiterin Ivonne Hippler referierte über Aktuelles zum Thema Blutspenden und die für 2018 geplante Vereinsblutspende. Mit diesem neuen Angebot sollen über die teilnehmenden
Attendorner Vereine viele Menschen an das Blutspenden herangeführt werden.

Diller und Hippler bekräftigen die Bedeutung des Blutspendens für die Versorgung der Menschen. Zwar werde aufgrund des medizinischen Fortschritts heute weniger Blut je Eingriff benötigt, aber aufgrund der demografischen Entwicklung und des unterschiedlichen saisonalen Bedarfs könne es immer wieder zu Engpässen kommen. „Blut ist nun mal nicht künstlich herstellbar“.
An 19 Blutspenden wurde im vergangenen Jahr von ca. 1.500 Menschen im Stadtgebiet Attendorn Blut gespendet.

Die nächsten Blutspendetermine sind am 05.06.2018 in Windhausen, am 12.06.2018 in Ennest und am 15.06.2018 im Schwalbenohl.

Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem Film über die Arbeit des Ortsvereins im letzten Jahr und klang mit einem gemütlichen Grillabend aus.

Folgende Spender nahmen an der Ehrung teil:
150 Spenden:
Kaufmann, Ilse

100 Spenden:
Stinn, Andreas
Loest, Paul
Kottwitz, Joachim
Haase Klaus

75 Spenden:
Hufnagel, Dietmar
Glasow, Dirk

50 Spenden:
Ohm, Sonja
Müsse, Peter
Bauer, Ulrich

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here