Wie bereits in den vergangenen Jahren, ist der Kulturring der Stadt Attendorn auch 2018 wieder Gastgeber der Konzertreihe „Best of NRW“, einem Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und des WDR, gefördert von der Eibach Stiftung, der Stiftung Mercator, der Walzwerke Einsal GmbH sowie der Artur- und Lieselotte-Dumke-Stiftung.

Mit Berechtigung können die jungen und hochbegabten Künstlerinnen und Künstler und Stipendiaten dieser Konzertreihe als musikalische Hoffnungsträger bezeichnet werden.

Der Kulturring der Stadt Attendorn freut sich daher sehr, die beiden Schwestern, Anouchka Hack (Cello)  und Katharina Hack (Klavier), die als festes Duo jüngst mit dem „Young Artist Award“ des International Music Festival Buxtehude ausgezeichnet wurden, am 13. April 2018 um 20 Uhr in der Aula des Rivius-Gymnasiums begrüßen zu dürfen.

Die jungen Musikerinnen beleben mit ihrer Frische und Leidenschaft schon seit einigen Jahren die europäischen Konzertbühnen. Als Solistinnen und im Duo sind sie gleichermaßen versiert, spielen die großen Standardwerke des Cello- bzw. Klavier-Repertoires, widmen sich aber auch unbekannteren Stücken und der freien Improvisation.

Da sie in einer Musikerfamilie aufwuchsen, entwickelte sich bei den Schwestern schon früh ein natürlicher Umgang mit den Instrumenten; musikalische Erfolge bei Wettbewerben stellten sich schnell ein.

Bereits 2011 wurden sie Jungstudentinnen an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ilja Scheps und Prof. Hans-Christian Schweiker. Aktuell studieren beide an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konstanze Eickhorst und Prof. Troels Svane.

Seit ihren Debüts 2010 und 2011 sind Anouchka und Katharina Hack regelmäßig als Solistinnen bei verschiedenen Orchestern Gast und arbeiten unter anderem mit den Dortmunder Philharmonikern, der Französischen Kammerphilharmonie und der Norddeutschen Philharmonie Rostock zusammen. Sie gastierten beim Festival van Flandern, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Euregio Musikfestival, bei den Klaviertagen Unterelbe und in Rumänien.

Abgesehen vom klassischen Konzertleben legen die jungen Musikerinnen aber auch einen Schwerpunkt auf die Musikvermittlung und moderieren Konzerte in Schulen, sozialen Einrichtungen oder für Geflüchtete. Beide sind Stipendiatinnen von „Live Musik Now e.V.“ Anouchka Hack ist seit 2018 Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und spielt als Preisträgerin des Deutschen Musikinstrumentenfonds ein Cello von Bartolomeo Tassini, Venedig 1769.

In Attendorn werden Anouchka und Katharina Hack mit einem abwechslungsreichen Programm zu hören sein. Neben Werken für Violoncello und Klavier von Ludwig van Beethoven und Robert Schumann kommen auch Stücke russischer und tschechischer Komponisten aus dem 20. Jahrhundert zur Aufführung.

Karten für dieses außergewöhnliche Konzert sind an allen Vorverkaufsstellen für 10 € und an der Konzertkasse für 12 € erhältlich. Jugendliche unter 18 haben freien Eintritt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here