Experimentieren wie ein Profi an der UrselUni: Unter diesem Motto trafen sich 35 Kinder aus unterschiedlichen Grundschulen des Umkreises am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn und wurden dort von 20 Schülerinnen und Schülern aus der Jgst. Q1 – den UrselProfessorInnen – in Empfang genommen.

Unter deren fachmännischer Anleitung konnten die Jungforscher spannenden Phänomenen aus den Naturwissenschaften durch Experimente zu Leibe rücken: Viele Kinder hätten wahrscheinlich vorher nicht gedacht dass man LED-Lämpchen mit selbstgebauten Kartoffelbatterien betreiben kann, Boote mit Spülmittel zum Fahren auf Wasser bewegen und Eier durch Ausnutzung des Zusammenspiels zwischen dem Innendruck einer Flasche und dem atmosphärischen Druck außerhalb durch den engen Flaschenhals zwingen kann.

Wie ein echter Wissenschaftler seine Beobachtungen festhält und natürlich auch versucht, die Ursachen hinter den Phänomenen zu entschlüsseln, wurde den jungen Entdeckern von den UrselProfessorInnen mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen nahegebracht.

Am Ende des Workshops konnte jedes Kind ein eigenes Forscherheft sein Eigen nennen, in das – wie es sich für Profiforscher gehört – alles fein säuberlich ausgefüllt, eingezeichnet und eingeklebt wurde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here