Das AGIL-Büro in der Hansestadt Attendorn sucht Mitstreiter, die sich ehrenamtlich einbringen möchten.

Guido Raith, Koordinator im Sozial- und Begegnungszentrum „lebensfroh“ der Evangelischen Kirchengemeinde Attendorn und Ansprechpartner für „Agil – Das Seniorenbüro“ in der Hansestadt startet einen Aufruf an alle Attendorner, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Im Rahmen des Projektes „Helfende Hände“ und des AGIL-Büros kann jeder etwas Gutes tun, indem er ein wenig seiner Freizeit mit älteren und hilfebedürftigen Mitbürgern verbringt. Es genügt oft schon, einmal in der Woche eine Stunde oder etwas mehr für einen einsamen älteren Menschen da zu sein, miteinander zu reden oder vielleicht gemeinsam spazieren zu gehen. Manchmal fügt es sich auch von selbst, und es gibt gemeinsame Interessen, denen man in der Freizeit nachgehen kann.

Einige ältere Menschen sind noch mobil, trauen sich aber nicht mehr, alleine etwas zu unternehmen. Auch hier kann ein Ehrenamtler allein durch seine Begleitung dazu beitragen, dass ein Mensch wieder mehr am Leben teilhaben kann.

So mancher alten Dame fällt es vielleicht schwer, sich im Supermarkt in der Flut der Artikel zurechtzufinden. Mit einem ehrenamtlichen Helfer an der Seite ist die Orientierung leichter, und der Einkauf macht dann sogar Spaß. Wenn beide mögen, können sie die Aktion mit einem Besuch im Café um die Ecke krönen. Guido Raith: „In jedem Fall ist ein ehrenamtliches Engagement immer ein Gewinn für beide Seiten, denn die Freude darüber, einem Menschen wirklich geholfen zu haben, allein durch einige nette Worte und ein bisschen Zeit, ist unvergleichlich.“

Diejenigen, die ein wenig Zeit spenden können, haben die Möglichkeit, sich per E-Mail agil.attendorn@gmail.com an Guido Raith zu wenden. Am Freitagvormittag kann man ihn von 8.00 bis 12.00 Uhr auch persönlich im Begegnungs- und Sozialzentrum „lebensfroh-Kirche im Laden“, Danziger Straße 2, treffen. Während dieser Zeit ist er auch unter 02722  5408691 erreichbar, um über die vielfältigen Möglichkeiten zu sprechen, sich ehrenamtlich einzubringen.

AGIL wurde 2011 gegründet und steht für „Aktion für Generationen, Integration und Lebensqualität“. Ziel dieses Ehrenamtsbüros ist es, ältere Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen und ihnen ohne große Hürden zu helfen, damit sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben und auch im Alter aktiv am Geschehen teilnehmen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here