Rund 70 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Jahreshauptversammlung der CDU-Seniorenunion der Hansestadt Attendorn teil.

Über die Hälfte der zahlenmäßigen Mitglieder konnte der scheidende Vorsitzende der CDU-Seniorenunion Reinhard Henze zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Er habe sich entschlossen, ab sofort nicht mehr bei den anstehenden Wahlen zum Vorstand zu kandidieren und die Arbeit in jüngere Hände abzugeben.

Von den 15 Jahren, die diese Gruppierung nunmehr in der Hansestadt Attendorn bestehe, habe er neun Jahre, davon sieben Jahre als Vorsitzender, im Vorstand mitgearbeitet. In diesen Jahren sei die Seniorenunion die Größte im Kreis Olpe geworden, was von einer politischen Ambitionen der Attendorner Senioren zeuge.

Nach neun Jahren Vorstandsarbeit wurde Reinhard Henze von seinem Nachfolger Klaus Böckeler (rechts) verabschiedet

Nachdem Anne Scharpegge der Versammlung den Jahresbericht für das vergangene Jahr gegeben hatte, schritt man unverzüglich zu der Neuwahl des Vorstandes. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig den bisherigen Stellvertreter Klaus Böckeler. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde – wie alle anderen Gewählten einstimmig – Herbert Schmitz. Schriftführerin bleibt Angela Wurm.

Der neue Vorstand der CDU-Seniorenunion der Hansestadt Attendorn (von links): Herbert Schmitz, Georg Schulte, Gisela Wurm, Bernd Pieper, Angela Wurm, Josef Belke, Klaus Böckeler und Ruth Krumbholz. Es fehlt Karl-Hermann Ernst
Fotos(4): Karl-Hermann Ernst

Mit gleich drei neuen Mitgliedern im Beirat, Gisela Wurm, Josef Belke und Georg Schulte, und der Wiederwahl von Ruth Krumbholz, Karl-Hermann Ernst und Bernd Pieper vervollständigte die Versammlung den Gesamtvorstand wieder auf neun Personen.

Roswitha Remberg und Anne Scharpegge (von links) verabschiedeten sich nach 15 Jahren Vorstandsarbeit

Nach seiner Wahl zum Vorsitzenden bedankte sich Klaus Böckeler zunächst bei seinem Vorgänger und überreichte ihm unter dem Applaus der Mitglieder ein Präsent für die geleistete Arbeit. Anschließend verabschiedete er zwei langjährige Vorstandsmitglieder. Roswitha Remberg und Anne Scharpegge waren seit Beginn der Gruppierung in den verschiedensten Posten im Vorstand tätig. Auch ihnen überreichte er ein Präsent.

Nachdem kurz auf das Programm für das laufende Jahr eingegangen war, zeigte Stadtarchivar Otto Höffer „Schätzchen“ aus dem Archiv der Hansestadt. Er dankte den Bürgerinnen und Bürgern für die Überlassung solcher Fotos und Postkarten. Vor 35 Jahren habe das Fotoarchiv aus zwei Fotoalben bestanden; inzwischen seien rund 200 000 digitalisiert und etwa 60 000 lägen noch als Papierfotos vor.

Höffer zeigte aus diesem Fundus 50 Bilder von Stadtansichten, und von den drei großen Festen: Karneval, Ostern und Schützenfest mit den dazu gehörenden launigen Kommentaren zur allgemeinen Begeisterung. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here