Zum 60. Mal werden rund um den 6. Januar 2018 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das diesjährige Leitwort der Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger darauf aufmerksam, wie sehr Kinder weltweit unter gefährlicher, gesundheitsgefährdender und ausbeuterischer Arbeit leiden.

Die Sternsingeraktion findet in den Gemeinden des Pastoralverbundes Attendorn an folgenden Tagen statt:

St. Johannes Baptist Attendorn       5. und 6. Januar ab 10 Uhr
St. Jakobus Lichtringhausen            5. Januar ab 11 Uhr
St. Josef Listerscheid                     6. Januar ab 9.30 Uhr
Sel. Adolph Kolping                        6. Januar ab 10 Uhr
St. Antonius v. P. Windhausen         6. Januar ab 14 Uhr
St. Augustinuas Neu-Listernohl        7. Januar ab 10.30 Uhr
St. Hippolythus Helden                   7. Januar ab 10.30 Uhr
St. Margarehta Ennest                    7. Januar ab 12 Uhr
St. Martinus Dünschede                  7. Januar ab 12 Uhr

Neben den vielen Projekten des Kindermissionswerks unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“, unterstützen die Gemeinden Ennest und Helden im Besonderen das Projekt Straßenkinder in La Paz der Stiftung „ARCO IRIS“.

Bei der 59. Aktion zum Jahresbeginn 2017 hatten die Sternsinger rund 46,8 Millionen Euro gesammelt. Rund 300.000 Mädchen und Jungen sowie rund 90.000 Begleitende hatten sich in 10.328 Pfarrgemeinden und Schulen beteiligt. Mit diesem Ergebnis erreichten die Sternsinger eine ganz besondere Marke: Seit dem Start der Aktion sammelten sie mehr als eine Milliarde Euro – 1.040.800.000 Euro. Unterstützt wurden damit seit der ersten Aktion rund 71.700 Projekte. Alleine in 2016 waren es 1.639 Projekte in weltweit 107 Ländern. Durch ihr Engagement werden die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen die Sternsinger Gottes Segen für das neue Jahr in die Wohnungen und Häuser der Menschen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here