„Hört, ihr Leut, und lasst euch sagen: Unsere Glock hat sechs geschlagen!“ Mit diesem Ruf begann der Besuch des Attendorner Nachtwächters im Franziskaner-Hof und im Ursulinenkonvent.

attendorner geschichten - nachtwächterUnd Peter „Pittjes“ Höffer hatte so einige „Mitbringsel im Gepäck“. Neben Hellebarde, Dreispitz, Horn und Lampe erfreuten sich die Bewohner und Ordensschwestern über heitere Anekdoten aus dem Nachtwächterleben und spannende Episoden aus der Attendorner Stadtgeschichte. Dazu eine Bewohnerin: „Ich hätte dem Nachwächter stundenlang zuhören können“.

Der gelungene Besuch wurde direkt zum Anlass genommen, einen Nachfolgetermin für 2018 abzustimmen. Der Abend klang bei einem gemütlichen Dämmerschoppen stimmungsvoll aus und wird in guter Erinnerung bleiben.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here