Der Altar der Erlöserkirche war mit kunstvoll aufgebauten Kerzen geschmückt.

Bis auf den letzten Platz war am Abend des Buß- und Bettags das Kirchenschiff der Erlöserkirche besetzt, als das Ensemble „Gloria musica“ mit Klavier und Flöten das ökumenische Abendgebet mit dem Lied: „Bleibet hier“ eröffnete. Die „Nacht der Lichter“ machte ihrem Namen alle Ehre; denn die Kirche war festlich in Kerzenschein gehüllt.

Außerdem erhielt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine kleine Kerze, die im Laufe des Abends durch den evangelischen Pfarrer Andreas Schliebener und der Gemeindereferentin der katholischen Kirchengemeinde Ina Huneck-Schüttler mit dem Licht von der Osterkerze entzündet und unter den Gottesdienstbesuchern weitergegeben wurde.

Reihe für Reihe wurde das an der Osterkerze entzündete Licht weitergegeben
Fotos: Karl-Hermann Ernst

Mit zahlreichen Liedern und Texten aus Taizé machte sich auch an diesem Abend wieder eine Meditation ohne Ablenkung breit, wobei die Lieder mehrfach hintereinander gesungen wurden.

Seit fast 30 Jahren feiern die evangelischen und katholischen Christen der Hansestadt Attendorn diese „Nacht der Lichter“. Initiiert vom damaligen Franziskus-Kreis feierte man die gemeinsame Abendandacht zunächst im Januar während der Gebetswoche für die Einheit der Christen. 10 Jahre nachdem der Buß- und Bettag kein offizieller Feiertag mehr war, beschloss der ökumenische Arbeitskreis der Hansestadt, diesem ehemals der evangelischen Kirche zugeschriebenen Feiertag ein wenig seinen ursprünglichen Charakter zurück zu geben und verlegt die Andacht auf diesen Tag.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here