Shakespeares Werke erfreuen sich an deutschen Bühnen großer Beliebtheit. Auch auf der St.-Ursula-Bühne in Attendorn standen schon wiederholt Stücke von ihm auf dem Spielplan.

Doch die Person des Autors selbst? Sie war bisher eigentlich kein Bühnenthema. Das wird sich jetzt ändern!

Die Literaturkurse der Q2 und der Q1 des St.-Ursula-Gymnasiums spielen „Shakespeare in Love“.  Das Stück lehnt sich an den mit sieben Oscars ausgezeichneten Film aus dem Jahr 1998 an.

Zur Lebenszeit des englischen Autors durften Frauen nicht auf der Bühne stehen. Also verkleidet sich die junge Viola als Mann und bewirbt sich als Thomas Kent auf die Rolle des Romeo. Nach einigen Proben findet Shakespeare heraus, dass Thomas Kent und Viola, in die er sich auf einem Fest unsterblich verliebt hat, die gleiche Person sind.

Auf der Bühne entwickelt sich nun eine Parallelhandlung – der Zuschauer wird hineingenommen in das Liebesleben Shakespeares und Violas, die eigentlich einem anderen versprochen ist, und der Probenarbeit am Stück „Romeo und Julia“.

Die Zuschauer können gespannt sein auf diese „Irrungen und Wirrungen“.

Die drei Aufführungen finden vom 28.11. bis 30.11.2017 jeweils um 19.30 Uhr im Forum der St.-Ursula-Schulen statt. Karten zum Preis von 4,00 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Schüler können telefonisch im Sekretariat des St.-Ursula-Gymnasiums unter der Telefonnummer 02722/9258-0 reserviert werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here