Die Hansestadt Attendorn hat gleich 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährigen Tätigkeiten im öffentlichen Dienst ausgezeichnet. Zudem wurden sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Alljährlich bildet das Stadthallen-Restaurant „Lobby“ den passenden Rahmen für die Feier der Dienstjubilare der Hansestadt Attendorn. In seiner unterhaltsamen Laudatio, die mit zahlreichen Anekdoten über die Jubilare aus den vergangenen 40 bzw. 25 Arbeitsjahren gewürzt war, bedankte sich Attendorns Bürgermeister für den langjährigen Einsatz der Geehrten.

Christian Pospischil: „An diesem Jubiläumstag blicken wir nicht nur zurück, sondern auch nach vorn. Ich hoffe, dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt noch lange von dem Wissen und der Erfahrung jedes einzelnen der Geehrten profitieren können. Die Jubilare sind im besten Alter und stecken, wie ich aus meiner Erfahrung als Bürgermeister schon weiß, nach wie vor voller Pläne und voller Elan, noch neue Aufgaben und Herausforderungen anzunehmen. Und von unseren Ruheständlern nehmen wir einen großen und unbezahlbaren Erfahrungsschatz dankbar an.“

Besonders gerührt zeigte sich Marina Mitrusic. Denn die in Montenegro aufgewachsene Musikerin, die seit 25 Jahren im Attendorner Musikschulbereich als Klavierlehrerin unterrichtet, bekam von Christian Pospischil ein musikalisches Dankeschön geschenkt. Attendorns Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, selbst in die Tasten des Stadthallen-Klaviers zu greifen, um Marina Mitrusic mit dem Stück Etude As-Dur von Chopin davon zu überzeugen, dass er als ehemaliger Schüler über zehn Jahre lang viel von ihr lernen durfte.

Aus den Händen von Bürgermeister Christian Pospischil und dem Personalratsvorsitzenden Andreas Preibisch erhielten die Jubilare und die zukünftigen Ruheständler neben einem Strauß Blumen und handgemachten Pralinen auch noch das „Sauerländer Flachgeschenk“.

Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst blicken zurück: Georg Hippler (Amt für Bildung, Sport, Kultur und Stadtmarketing), Harald Willmes und Rainer Müller (beide Gebäudebewirtschaftung) sowie Franz Schröder (Baubetriebshof). Ein Vierteljahrhundert im Dienste der Bürgerinnen und Bürger stehen Irina Saggel (Sachgebiet Personal), Cäcilie Placzek (Amt für öffentliche Ordnung), Andrea Steineke (Amt für Finanzen und Steuern), Kerstin Meier (Vermögensverwaltungsgesellschaft), Uwe Waschke (Amt für Planung und Bauordnung), Dirk Schäfer, Ulrich Schulte (beide Baubetriebshof), Peter Höffer (Südsauerlandmuseum), Marina Mitrusic (Musikschule), Heidrun Braunsdorf (Amt für Bildung, Sport, Kultur und Stadtmarketing) und Ingrid Rückes (Gebäudebewirtschaftung).

Verabschiedet wurden Susanna Zimmer (Mensa), Bernadette Schulte, Ingrid Rückes, Gisela Immekus (alle Gebäudebewirtschaftung), Rita Köster (Amt für zentrale Dienste) und Matthias Brenne (Musikschule).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here