Die SGV-Abteilung Attendorn lädt am Sonntag, dem 1. Oktober, zu einer Rundwanderung im Bereich der Stadt Hagen über 12 Kilometer ein. Ein Teil der Wanderung ist der Drei-Türme-Weg, der die drei Türme miteinander verbindet, die das Stadtbild von Hagen prägen. Am Ender der Wanderung ist eine Einkehr vorgesehen.

Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim Waldgasthof Hinnenwiese und führt zunächst bergab und dann etwas steil bergan bis auf eine Höhe von 372 Metern zum Kaiser-Friedrich-Turm. Der Turm ist ein 17 Meter hoher Backsteinbau, über dessen Eingang sich ein Bronzerelief mit dem Porträt von Friedrich III befindet. Er ist der höchste Aussichtspunkt in Hagen.

Weiter geht es vorbei am Forsthaus Derth durch den Wald zum Eugen-Richter-Turm mit einer Gesamthöhe von 23 Metern mit der benachbarten Sternwarte. Der Weg über die 84 Stufen der Wendeltreppe hinauf zur Plattform ist ein wenig mühsam – aber lohnenswert wegen der wunderbaren Aussicht über die Stadt Hagen und ihr Umland.

Hinunter geht es zum Wanderparkplatz „Bürgerschützenhaus“ und dann stetig ansteigend zum Bismarck-Turm auf dem Goldberg. Auf einem sechs Meter hohen Postament erhebt sich der 18 Meter hohe Turm mit einem stilisierten Adlerrelief über der Eingangstür.

Über den Drei-Türme-Weg geht es weiter zur Wegespinne „Am Stern“. Von dort führt die Hauptwanderstrecke X3, der „Talsperrenweg“, zurück zum Ausgangspunkt. In der Waldgasstätte „Hinnenwiese“ können sich dann die Wanderer und Wanderinnen für die Rückreise stärken.

Die Wanderfreundinnen und Wanderfreunde treffen sich am Sonntag, dem 1. Oktober, um 9.00 Uhr am Busbahnhof. Von dort erfolgt die Abfahrt nach Hagen per Pkw. Die Fahrstrecke beträgt rund 63 Kilometer. Nähere Auskünfte erteilt Wanderführer Wolfgang Böhme (02722 / 41 62).

Wie bei allen Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen des SGV in Attendorn sind Gäste herzlich willkommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here