SDP AttendornDie SPD-Fraktion der Hansestadt Attendorn hat sich die Optimierung der Freizeitangebote für alle Generationen auf die Fahnen geschrieben und einen entsprechenden Antrag an den Bürgermeister gestellt. Darin fordert die Fraktion den Bürgermeister auf, zu prüfen, „welche weiteren Freizeitangebote für alle Generationen in Attendorn geschaffen werden können und diese kurzfristig umzusetzen.“

Kevin Risch, SPD-Stadtverordneter aus Windhausen, begründet, „dass der Trend immer mehr dazu übergehe, Freizeitangebote für Jung und Alt anzubieten. Mit der Schaffung des Mehrgenerationen-Platzes am Allee-Center“ habe man bereits einen ersten Anlaufpunkt geschaffen.

Darüber hinaus sollte die Hansestadt Attendorn weitere Angebote schaffen, um an Attraktivität zu gewinnen und für sich sowie für die Region Südwestfalen insgesamt zu werben.

Als Beispiel sei ein attraktiver „Allwetter-Spielplatz“ genannt, der neben einem generationenübergreifenden Treffpunkt auch eine Unabhängigkeit von den sauerland-typischen Wetterbedingungen schafft. Auf Anraten einer Attendorner Bürgerin hält die SPD bspw. das Gelände an der „Hubertus-Hütte“ für ein solches Projekt für geeignet, ohne den Prüfungen des Bürgermeisters vorgreifen zu wollen.

Ein weiterer wichtiger Baustein, das Angebot für Jugendliche und Familien deutlich zu erweitern, könnte nach Meinung der SPD-Fraktion durch die Etablierung einer Indoor-Freizeithalle geschaffen werden. Die SPD greift insoweit einen bereits 2015 gestellten Antrag wieder auf und setzt darauf, dass derartige Projekte im Zusammenspiel mit den derzeit überall sichtbaren Maßnahmen zur Innenstadtentwicklung, die Hansestadt Attendorn zukunftsfähig und deutlich attraktiver machen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here