Der Vorsitzende der SPD Attendorn Wolfgang Langenohl und sein Stellvertreter Walter Sinzig begrüßten, zusammen mit Bundestagskandidatin Nezahat Baradari , Ihre Gäste im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren am Sammelplatz (Busbahnhof) in Attendorn. Von dort aus ging es in diesem Jahr in den Ketteler Hof nach Haltern am See. Gerade für Kinder im Kindergarten- und Grundschulbereich boten sich dort zahlreiche Spielmöglichkeiten. Aber auch für die Älteren war diese Ferien-Aktion der SPD Attendorn ein ganz besonderes Erlebnis.

Gemütlich wurde es mittags, als an zwei Grillständen, unter der Anleitung von Thorsten Sinzig und dem Vorsitzenden Wolfgang Langenohl selber gegrillt wurde. Dass das Angebot so gut angenommen wurde, lag sicher auch daran, dass sich die SPD Attendorn gerade für Familien wiederholt etwas Besonderes hat einfallen lassen. So fuhren Alleinerziehende mit ihren Kindern umsonst mit einem Reisebus in den Ketteler Hof nach Haltern am See und der Eintritt in den Freizeitpark war ebenfalls für alle jungen und älteren Teilnehmer kostenfrei. In Zeiten, in denen die finanziellen Belastungen gerade für Alleinerziehende immer schwerer zu tragen sind, wurde dieses Angebot von den Betroffenen dankbar angenommen.

„Es ist einfach schön, wenn man weiß, dass man etwas zum gesellschaftlichen Leben dieser Kinder und deren Eltern beigetragen hat“, so der SPD Vorsitzende Wolfgang Langenohl aus Attendorn.

Es war es ein toller Tag, mit Spiel, Spaß, Grillen und vielem mehr. Man war sich unter den vielen Teilnehmern einig, dass dies im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden muss. Das haben die beiden Vorsitzenden der SPD natürlich gerne zugesagt.

„Wir fahren nun das 1. Mal mit und freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr. Die tollen Angebote der SPD“, werden wir weiter verfolgen und an einigen werden auch wir wieder teilnehmen“, so das Fazit vieler Mütter aus Attendorn.

Am Ende dieser Veranstaltung bekamen alle Kinder eine Teilnehmer-Urkunde ausgehändigt.

Weitere Informationen unter www.spd-attendorn.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here