Die Idee ein Kultursommer auch in der Hansestadt Attendorn anzubieten kam ursprünglich aus den Reihen der Sozialdemokraten während den Haushaltsberatungen im Jahr 2015. Diese Idee hatte etwas ganz Besonderes. Sommer in der Hansestadt, und alle gehen hin. Ihnen wird etwas geboten, Kultur auf einem hohen Niveau in Attendorn. So sollte es sein: Die Bürger fühlen sich wohl, Auswärtige haben einen Grund mehr, die Hansestadt im Kreis Olpe zu besuchen, und gleichsam unter der Hand verbessert sich das Ansehen Attendorns. Vor allem bei den in Attendorn wohnenden Bürgerinnen und Bürgern selber.

Die Umsetzung dieser beiden Veranstaltungen im Jahr 2016 und 2017 hatte allein die Stadtverwaltung zu verantworten, nachdem diese den politischen Auftrag dazu bekommen hat, allen voraus Frank Burghaus, der die Gesamtleitung für solche Veranstaltungen trägt. Zusammen mit seinem Team hat er im zweiten Jahr Unglaubliches wiederholt gemeistert. Von der Planung bis zur Durchführung ist er selber mit Leib und Seele dabei. Selbst beim Aufbau der Bühnen sieht man ihn tatkräftig und unterstützend auf der Seite der Bühnenbauer.

Ich glaube wir haben allen Grund, der Stadtverwaltung, allen voran Frank Burghaus für den nun zurückliegenden 2. Kultursommer zu danken. Ich jedenfalls freue mich auf den 3. Kultursommer im nächsten Jahr und hoffe das der 2. Kultursommer in diesem Jahr nicht so schnell in Vergessenheit gerät.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here