Nicht auf den Kalender geschaut und schon ist man Pfingsten bei einem Triathlonwettkampf.

Das erlebte am Wochenende Familie Fischer. Anstatt mit den Freunden im Pfingstzeltlager in Hardehausen ruhig und entspannt zu verbringen, ging es nach einer Übernachtung in die Gegenrichtung zur 6. Auflage des Siegburg Triathlons.

Gespickt mit Top-Athleten aus dem Bonner Raum hatte es Lothar Fischer diesmal schwieriger das Treppchen zu erreichen. Nach seiner ungeliebten Schwimmdisziplin drehte er wie immer beim Radfahren und Laufen auf und erreichte nach 1:08:51 Std. als 12. seiner Altersklasse 45 das Ziel.
Auch Yvonne Fischer hatte starke Konkurrenz. In allen drei Disziplinen mit ausgeglichenen Zeiten konnte sie nach 1:17:13 Std. den 10. Rang in ihrer AK erreichen.
Mit einer kürzeren Schwimmstrecke begnügte sich Manuela Fischer. Bereits nach 200m konnte sie bereits aufs Rad steigen, musste aber wie der Rest der Familie 20km Rad und einen 5km Lauf absolvieren. Besonders ein heftiger Anstieg auf der Laufstrecke bremste die Läufer aus. Nach einer Zeit von 1:30:21 Std. konnte auch sie den Triathlon zufrieden als 3. in der AK45 abschließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here