Die ungewöhnliche Besetzung von Posaune und Gitarre lockte bei schönstem Frühlingswetter viele neugierige Zuhörer in das Jazzkonzert mit „Shawn & the Wolf“, zu dem der Kulturring der Stadt Attendorn in die Rathaus-Galerie eingeladen hatte.

Shawn Grocott (Posaune) und Wolfgang Meyer (Gitarre), beide aus Detmold angereist, haben in den vergangenen zehn Jahren ihrer Duo-Karriere schon einige Flecken der Erde mit ihrer Interpretation des Jazz begeistert – und das nicht nur in Kanada, dem Heimatland von Shawn Grocott.

Auch in Attendorn begeisterten die beiden ihr Publikum zwei Stunden lang mit toller Musik und launiger Moderation, gespickt mit Anekdoten der gemeinsamen Konzertreisen im In- und Ausland.

Der faszinierende und so jazzig-sensible Klang von Posaune und Gitarre eröffnete den Zuhörern ein ganz besonderes Hörerlebnis.

Auf dem Programm standen Improvisationen und Arrangements bekannter Stücke des brasilianischen Komponisten Antonio Carlos Jobim oder zu Beatles- und Dilon-Songs.  Dazu kamen Eigenkompositionen Wolfgang Meyers mit wunderbarem Groove und eindeutig geprägt von Konzerterlebnissen und -reisen in Kananda und Brasilien.

Viel Beifall belohnte die beiden großartig aufgelegten Musiker, die sich natürlich nicht ohne Zugabe von der Bühne verabschiedeten.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here