Ab sofort findet an jedem ersten Mittwoch im Monat von 16 bis 17.30 Uhr in den Räumen des Pfarrzentrums Sel. Adolph Kolping (neben der Rundturnhalle) eine Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige statt. Marion Schultz, Altenpflegerin mit gerontopsychiatrischer Ausbildung von der Caritas-Station Attendorn lädt ein, sich in einem geschützten Raum auszutauschen und so Entlastung, aber auch Hilfe zu erfahren.

Ob Partner, Eltern, Geschwister oder Kinder, hier ist jeder willkommen und bekommt Rat und Information um auch das eigenen Verhalten zu stärken und Strategien für das tägliche Leben zu entwickeln. Oftmals helfen auch der Kontakt zu anderen Betroffenen und die Gewissheit mit den manchmal alltäglichen Problemen nicht allein zu sein. In der Zeit des Treffens wird auf Wunsch durch die Caritas-Station Attendorn eine Betreuung des Angehörigen angeboten.

Am Mittwoch, 29. März wird das Angebot durch eine Informationsveranstaltung erweitert. Von 17 bis 19 Uhr informieren Caritas- Stationsleiter Frank Decker und Marion Schultz über das neue Pflegestärkungsgesetz 2. Sie erklären, was es nun für Leistungen gibt und wie man sie beantragen muss und einsetzen kann. Beide Fachkräfte können auch darstellen, welche Ansprüche man als pflegender Angehöriger hat. „Ein Beratungsgespräch in den eigenen vier Wänden ist ebenfalls möglich und oft sinnvoll“, weiß Marion Schultz.

Um besser planen zu können, wird für diesen Vortrag, aber auch für die Gesprächsgruppe um eine Anmeldung im Vorfeld unter 0173/5230328 gebeten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here