Lotto-Tippgemeinschaft: Gemeinsam sicher zum Gewinn?

202

Einmal im Leben im Lotto zu gewinnen – wer träumt nicht davon? Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:140 Millionen wird dieser Traum allerdings nur für die wenigsten wahr. Nur wer die sechs Richtigen plus Superzahl tippt, kann den satten Jackpot abräumen. Und genau das passiert in einer Tippgemeinschaft bekanntlich schneller als beim Einzeltippen. Wer seine Gewinnchancen im Lotto erfolgreich erhöhen will, sollte allerdings mehr über das Tippen im Team wissen.

Wer regelmäßig im Lotto tippt, weiß: Geduld zahlt sich aus. Es können mehrere Jahre vergehen, bis man endlich das Glück hat, den Jackpot zu knacken. Bei einer Tippgemeinschaft aus dem US-amerikanischen Portland beispielswiese waren es genau acht Jahre. Zweimal pro Woche haben die 20 Kollegen aus einer Metallfabrik ihr Glück versucht, und es im vergangenen Dezember schließlich gefunden. Ihre Geduld wurde mit satten 420 Millionen Dollar belohnt.

Gemeinsam tippen, Gewinnchancen erhöhen

Um dem Gewinn einen Schritt näher zu kommen, gründen zahlreiche Spieler solche Tippgemeinschaften. Denn Tippen im Team macht nicht nur deutlich mehr Spaß, sondern erhöht auch die Chancen auf einen Gewinn. Im Vergleich zu einzelnen Tipps können gemeinsam mehr Felder gespielt werden. Die Kosten sind dabei deutlich geringer, da man sie untereinander aufteilt. Das Gleiche passiert allerdings auch mit dem Gewinn, sprich: Im Falle eines Gewinns erhält der einzelne weniger. Damit auch dann alles gerecht und geregelt abläuft, sollte vor dem Spieleinsatz unbedingt ein Vertrag aufgesetzt werden – unabhängig davon, ob es sich bei den Teilnehmern um Familienmitglieder, gute Freunde oder Kollegen handelt.

Keine Tippgemeinschaft ohne Vertrag

In diesem Vertrag sind wichtige Eckdaten wie die Anzahl der Teilnehmer, der gespielten Felder sowie die Laufzeit festzuhalten. Zusätzlich sollte auch der Spielleiter, der sich um die gesamte Abwicklung kümmert (Beiträge einsammeln und die gemeinsam beschlossenen Zahlen tippen), mit in den Vertrag aufgenommen werden. Ein Vertag weist die Tippgemeinschaft nicht nur beim Finanzamt als solche aus, sondern dient auch den Teilnehmern untereinander als Sicherheit. Denn sollte es tatsächlich zum großen Gewinn kommen, stellt die schriftliche Vereinbarung sicher, dass jeder seinen Anteil bekommt. Der Vertrag muss keine spezielle Form haben, sodass man sich an einer einfachen Entwurfsvorlage aus dem Internet – wie hier als PDF Version – orientieren kann.

In einer gewerblichen Tippgemeinschaft tippen

Wem das Gründen einer privaten Tippgemeinschaft zu aufwendig ist, der kann sich einer gewerblichen Gemeinschaft anschließend. Dort werden mehrere Spieler zusammengeführt, die direkt eine größere Anzahl an Tippscheinen ausfüllen. Wie bei der privaten gilt auch bei der gewerblichen Gemeinschaft, dass der Gewinn am Ende mit anderen Teilnehmern geteilt werden muss. Die höhere Gewinnchance gibt es also nicht ganz umsonst. Doch weniger Geld zu gewinnen, ist immer noch besser als gar keins zu gewinnen. Und ist geteilte Freude nicht zudem die schönste Freude?

Bildrechte: Flickr Lotto Steffen Zahn CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here