Am Samstag veranstaltete der Bürgerverein seine schon traditionelle Karnevalsfeier mit Akteuren aus Attendorn und Umgebung. Der Verein hatte wieder ein buntes Programm voller Überraschungen mit Tänzen, Büttenreden und Musik auf die Beine gestellt. Durch das Programm führten Ludwig Schneider und Inga Isphording-Wache.

Neben der Show-Tanzgruppe „Modern Dancing Company“ aus dem Ihnetal, die mit ihrem „Zirkustanz“ begeisterte bot, legte auch die Garde des Kinderprinzen mit dem aktuellen Prinzen Axel II. (Beul) wieder einen gekonnten Tanz auf das Parkett der Begegnungsstätte.

Der Abend wurde wie in den Vorjahren von den ALTstattBUBEN mit einer Mischung aus altem Attendorner Liedgut und bekannten Karnevalsschlagern musikalisch aufs Beste umrahmt. Der Auftritt von Andreas Schäfer als „Der Hampeiter vom Kattfiler-Merkur“ war sicherlich eines der Highlights des Abends. Natürlich waren die Baustellen in der Innenstadt eine seiner Themen. Für Ostern schlug er vor, die Ennester Straße und die Niederste Straße zu fluten. Dann könnten die Osterkreuze durch die Baustellen geflößt werden und am Ende der Straßen dann wieder in gewohnter Weise zu den Köppen transportiert werden.

Auch Ludwig Schneider Strapazierte als der „Pastor von Hintertupfingen“ die Lachmuskeln seines Publikums. Rüdiger Jahn gab als „Straßenkater“ sein Debüt in der Bütt des Bürgervereins und der Vorsitzende Horst Peter Jagusch stellte in seiner Begrüßungsrede schonungslos Enthüllungs-Geschichten aus dem Leben im Bürgerverein in Reimform vor.

Ludwig Schneider wurde als Ludwig I. der neue Karnevalsprinz des Bürgervereins. 1987 war er als Ludwig II. Karnevalsprinz in Attendorn und er meinte, dass es nach 30 Jahren mal wieder an der Zeit sei, Prinz zu sein. E versprach seinem närrischen Bürgervereins-Volk, in 30 Jahren erneut als Prinz zur Verfügung zu stehen.

Der absolute Höhepunkt des Abends war attendorner geschichten - prinz tobis natürlich der Auftritt des Prinzen Tobias I. (Lohölter) mit seinem Pagen Michael Hoberg. Lolli und Hobi brachten als „Klein Colonias“ mit ihren gekonnt vorgetragenen Liedern die Begegnungsstätte zum Beben. Der Verein bedankte für den erstmaligen eines Karnevalsprinzen beim Bürgerverein mit einer Urkunde.

Die Stimmung war wie im Vorjahr prächtig: Es wurde viel gesungen, geschunkelt und getanzt. Die Anwesenden waren sich einig, einen wundervollen Abend mit einem tollen Programm erlebt zu haben.

Auch im Jahr 2018 hofft der Bürgerverein Schwalbenohl wieder auf viele Besucher und tolle Stimmung bei seiner Karnevalsfeier am 10. Februar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here