Für das Landgestüt Warendorf beginnt Ende Februar attendorner geschichten - logo landgestüt warendorfmit dem Ausrücken der Hengste auf die Deckstellen wieder die spannendste Zeit des Jahres. An insgesamt 18 Standorten in ganz NRW stehen dann bis Ende Juli Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landgestüts der Züchterschaft in allen Fragen rund um das Thema Pferdezucht mit Rat und Tat zur Seite. In Attendorn auf dem Hof Platte wird Obersattelmeister Jens Henning die Züchterschaft wie gewohnt betreuen.

Die Hengste sind auf den Deckstellen im Natursprung im Einsatz. Die Landbeschäler die in der Frischbesamung zur Verfügung stehen sind auf den Besamungsstationen in Warendorf oder in Wettringen aufgestellt. Sie können über sämtliche Stationen des Landgestüts bezogen werden.

Bei den Warmbluthengsten sind insgesamt 40 Vererber über Frischsamen und 19 Hengste im Natursprung im Einsatz. Zudem steht mit 22 Hengsten den Züchterinnen und Züchtern eine große Zahl Rheinisch-Deutscher Kaltblüter zur Verfügung.

Zwölf Neuzugänge kann das Landgestüt in diesem Jahr vorstellen. Darunter sind neun Hengste die  ihrem ersten Deckeinsatz entgegensehen. Besonderer Beachtung erfreut sich seit der Westfälischen Hauptkörung der dortige Dressur-Reservesieger Zoom von Zack. Der Braune begeisterte bereits bei den Hengstschauen mit seiner Bewegungs- und Reitpferdequalität. Deville, ein Sohn des Dantos HBC, ist ebenso ein herausragender Hengst seines Jahrgangs und wurde im vergangenen Herbst zum westfälischen Reservesieger Springen ernannt.

Alle weiteren Informationen rund um die Hengste des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts gibt es auf landgestuet.nrw.de.

Das Landgestüt startet in die Decksaison von Attendorn aus

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here