Valentinstag einmal anders

SV-Aktion des St.-Ursula-Gymnasiums

158
attendorner geschichten - st.-ursula-gymnasium
Die Schwestern vom Konvent der Ursulinen freuten sich über die gelungene Valentinsaktion der Schülervertretung des St.-Ursula-Gymnasiums

„Wir wollen die traditionelle Valentinsaktion unserer Schule einmal neu gestalten“, lautete die Idee von Michelle Plassmann, der Schülersprecherin des St.-Ursula-Gymnasiums. Daher hatte sie sich gemeinsam mit der gesamten Schülervertretung und den SV-Lehrern Evelyn Kampf und Kevin Risch gerade für dieses Jubiläumsjahr etwas Besonderes ausgedacht.

Die Schülerinnen und Schüler hatten nicht nur wie in jedem Jahr die Gelegenheit, sich gegenseitig mit einer Rose zu beschenken, sondern berieten auch im Klassenverband darüber, wem sie mit einer Rose außerhalb der Schule eine Freude bereiten können. Die Rosen wurden bestellt, gekauft und mit einer kurzen Grußbotschaft versehen, um dann durch das SV-Team an die Empfänger verteilt zu werden.

Zu diesen gehörten auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Franziskaner-Hofes in Attendorn, wo sich vor allem die Ordensschwestern vom Konvent der Ursulinen im Jubiläumsjahr der St.-Ursula-Schulen über die Rosen freuten. „Es ist schön zu sehen, dass wir so aufgeschlossene, freundliche und formvollendete Schüler an unserer Schule haben”, kommentierte Schwester Angela die gelungene Aktion der Schülervertretung und bedankte sich im Namen aller Empfänger.

Valentinstag einmal anders

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here