Attendorner Energiemesse 2017

Zahlreiche Aussteller und ein abwechslungsreiches Programm informieren rund um das Thema „Energie“

78
Attendorner Energiemesse 2017

Am Wochenende 4. und 5. Februar 2017 findet in der Stadthalle die 5. Attendorner Energiemesse statt. Zahlreiche Aussteller präsentieren Produkte und Entwicklungen aus den Bereichen Energieeinsparung, Gebäudedämmung, Fördermittel oder Elektromobilität.

Mit dieser Fachmesse bietet die Hansestadt Attendorn alle zwei Jahre jedem Interessierten die Gelegenheit, sich umfassend über die Themen Energie, Modernisierung der Haustechnik, Finanzierung, aber auch über neue Entwicklungen, etwa im Bereich der Elektromobilität, zu informieren.

Bei der Vorstellung des Messeprogramms vor einigen Tagen im Rathaus der Hansestadt Attendorn führte Bürgermeister Christian Pospischil aus: „Mobil sein ist ein Selbstverständnis unserer Zeit, es ist Inbegriff unserer Wirtschaft und unseres Lebensstils. Die 5. Attendorner Energiemesse rückt daher das Thema Elektromobilität stärker in den Vordergrund. Neben den Investitionen in den Gebäudebestand und in einen energetisch sinnvollen Neubau wird gerade das Thema Elektroauto und E-Bike in Verbindung mit Photovoltaik und Stromspeicherung rasant an Bedeutung gewinnen. Dies gilt auch für eine „intelligente“ Energiesteuerung in vielen Bereichen des privaten wie öffentlichen Raums. Sie werden wichtige Aspekte der Energiewende sein, sie werden unsere Lebens- und Arbeitswelt gestalten.“

Neben einigen Handwerksbetrieben aus der Region werden auch die heimischen Geldinstitute sowie die Verbraucherzentrale mit Sitz in Lennestadt an beiden Messetagen mit Infoständen und Aktionen in der Stadthalle vertreten sein.

Freier Eintritt

Die Türen der Stadthalle Attendorn stehen den Besuchern am Samstag 4. Februar, von 13 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag, 5. Februar, von 11 Uhr bis 17 Uhr, offen. Der Eintritt ist frei.

Messeführer 5. Attendorner Energiemesse

Den Messeführer, der bereits vor einigen Tagen an alle Haushalte verteilt wurde, können Sie sich HIER  herunterladen.

Für weitere Informationen stehen zudem Martin Plückebaum und Felicitas Middel von der Hansestadt Attendorn zur Verfügung, Tel. 02722/64-311 bzw. -313, E-Mail stadt@attendorn.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here