Baustelle im Bereich „Am Seewerngraben“

Nächste Phase der Umgestaltung beginnt

286
am seewerngraben - strassenplanung

Am 16. Januar 2017 startet in Attendorn die nächste Phase der Umgestaltung des Bereiches „Am Seewerngraben“ von der Ennester Straße bis zum Bieketurm sowie der Straße „Am Kleinen Graben“. Der Bauabschnitt wird bis voraussichtlich Ende April 2017 abgeschlossen sein.

Im Zuge dieser Tiefbaumaßnahme wird der Bereich „Am Seewerngraben“ vom Bieketurm bis zur Ennester Straße einen neuen Straßenoberbau sowie neue seitliche Randeinfassungen erhalten. Vor der Parkpalette Feuerteich und auf der öffentlichen Fläche vor der Pizzeria Pinocchio werden kleine Plätze mit Grün- und Pflanzbeeten entstehen, die mit Bänken und weiteren Sitzgelegenheiten zukünftig zur Steigerung der Aufenthaltsqualität beitragen sollen. Zudem wird eine neue Bushaltestelle errichtet. Damit gehen die wichtigen Baumaßnahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes in die nächste Runde.

Für den Anschluss der neuen Versorgungsleitungen der Parkpalette Feuerteich wird die Straße „Am Seewerngraben“ abschnittsweise voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Der Zugang zur Sonnenschule führt über einen provisorischen Gehweg. Eine Zufahrt für die gemieteten Parkplätze der Parkpalette über die VVG wird unter Einschränkungen möglich sein.

Die Erreichbarkeit der Grundstücke wird nach Möglichkeit gewährleistet. Eine notwendige Vollsperrung einzelner Bereiche wird durch die Baufirma frühzeitig bekanntgegeben.

Durch den Schülerverkehr ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, werden gebeten, den Baustellenbereich zu meiden oder die Parkpalette Feuerteich anzufahren. Dort ist das Parken in den ersten 30 Minuten kostenlos.

Die Hansestadt Attendorn bittet die Verkehrsteilnehmer auch im Namen des bauausführenden Unternehmens Kebben Bauunternehmung GmbH um Verständnis für die notwendigen Bauarbeiten und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, jeweils die geänderten Verkehrsführungen im Baustellenbereich zu beachten.

Für Rückfragen zur Baumaßnahme steht Christopher Schulte vom Tiefbauamt der Hansestadt Attendorn zur Verfügung, Tel. 02722/64-336, E-Mail c.schulte@attendorn.org.

Weitere Informationen zur Innenstadtentwicklung in Attendorn finden Interessierte auf der Internetseite www.attendorn-innenstadt2022.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here