Seit Sonntag hat die Hapkido Abteilung des TV Attendorn mit Boris Grahn den ersten Dan-Träger, der aus den Reihen der eigenen Mitglieder hervorgegangen ist. Bisher war es nur dem Trainer Simon Pfeifer (4.Dan), der in Plettenberg das Hapkido erlernte, erlaubt, den schwarzen Gürtel zu tragen. Mit Boris Grahn wird diese Ehre auch seinem ersten Schüler zuteil.

Der 32jährige gehört mit zu den Personen, die die Hapkido Abteilung des TV Attendorn aus der Taufe gehoben haben. Durch Fleiß und Ehrgeiz schaffte er es jede Gürtelprüfung nahezu in der Mindestzeit zu absolvieren, so dass er sich im vergangenen Jahr intensiv auf seine Danprüfung in Soest vorbereiten konnte.

Die insgesamt sieben Prüflinge mussten in der achtstündigen Prüfung ihr Können in den Bereichen Fallschule, Fusstechniken, Handtechniken, Form, freie Selbstverteidigung, Freikampf und Bruchtest vor den drei hochrangigen Prüfern unter Beweis stellen. Im Verlauf der Danprüfung überzeugte Boris Grahn besonders bei den Abwehrtechniken, bei denen es galt, bewaffnete und unbewaffnete Angriffe souverän zu verteidigen. Auch beim Bruchtest konnte ihn das 4cm dicke Brett, welches in Kopfhöhe gehalten wurde nicht stoppen. Am Ende des Tages konnte vier Prüflingen der nächste Dan Grad verliehen werden.

Doch damit soll nach Willen von Boris Grahn noch lange nicht Schluss sein. Das Hapkido System hat noch weitere Prüfungen bis zum 5.Dan vorgesehen. Nichts desto trotz ist der erste Dan ein großer Schritt auf dem Hapkido Weg.

Boris Grahn erster Hapkido Schwarzgurt-Träger des TV Attendorn
Boris Grahn unten links zusammen mit Trainer Simon Pfeifer ober rechts

Wer den Selbstverteidigungssport Hapkido für sich entdecken möchte, ist jederzeit beim Training willkommen. Trainiert wird montags von 17-18.30h in der Turnhalle der Laurentius Schule und am Freitag ab 16.30 in der Turnhalle am Hallenbad.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here