Zur Finalrunde der besten vier Teams der Bezirksliga war die JV Siegerland II mit vier Judokas aus der Hansestadt vertreten. Genau wie bei dem letzten Kampftag hatte Trainer Manuel Cordes das Problem die oberen Gewichtsklassen mit leichteren Judokas auffüllen zu müssen. Aber alle gaben Ihr Bestes, verloren nie den Mut und somit sprang ein verdienter 3.Platz in der Endabrechnung der Bezirksliga raus. Und je nach Tabellenkonstellation reicht dieser Platz wohlmöglich für den Aufstieg.

Zum Anfang ging Aymann Faiad (-73 kg) auf die Matte. Schnell setzte er wieder Würfe an, doch sein erfahrener Gegenüber nutzte das aus und siegte. Jona Irle (-81 kg) konnte leider auch nicht viel entgegen setzten. Florian Müller (-90 kg, hoch von 81 kg) eigentlich ein sicherer Punktekandidat, konnte auch nicht siegen. Die 60 kg klasse musste leider kampflos abgegeben werden. Sebastian Neuser (-66 kg) brachte dann den ersten Punkt. Durch eine Kontertechnik überraschte er den Lüner und siegte vorzeitig. Manuel Cordes (+100 kg, hoch von 81 kg) siegt in einem Taktischen Kampf. Gleich zu Anfang holte er mit einen Fussfeger den ersten Punkt. Nach Mitte der Kampfzeit viel sein Gegner darauf (Fussfeger)noch einmal. Diesen sicheren Vorsprung gab Manuel nicht mehr aus der Hand. Zum Schluss blieb Simon Dietewich (-100kg, hoch von 81 kg) leider der Ehrenpunkt versagt.

Er verliert den Kampf in einer Bodenlage. damit lautete das Endergebnis 5.2 für Lünen.

Gegen die Judokas vom Kokodan Olsberg II lief es bedeutend besser. Ayman war diesmal mit seinem Seoi-nage (Schulterwurf) erfolgreich. Dennis Kremer (-81 kg) konnte einem anfänglichen punkterückstand durch zahlreiche Ansätze nochmal wettmachen. Aber zum Schluss gerät er in einen Haltergriff aus dem er nicht mehr entkommt. Florian konnte jetzt wieder zur normalen Form auflaufen und gewann denn Kampf vorzeitig durch einen Tai-o-toshi (Handwurf). Auch die Olsberger Mannschaft hatte keinen 60ér, so da dieser Punkt komplett wegfiel. Manuel führte wieder nach seiner geliebten Art einen taktischen Schwergewichtskampf, den er wieder durch zwei Wurfaktionen über die Zeit gewann. Ach Simon konnte diesmal das Bodenduell für sich entscheiden. Das war damit ein verdienter 5:1 Sieg. nun stand der Gastgeber TUS Lendringsen auf der anderen Seite der Matte. Doch die hochmotivierte Heimmannschaft war für die Süd-Sauerländer leider zu Stark. Allein Sebastian (-66 kg) konnte eine Punkt holen.Trotzdem war der dritte Platz in der Schlusstabelle mehr als verdient. Und viele junge Judoka konnte in der Bezirksliga dieses Jahr ihre ersten Erfahrungen sammeln. Aus diesem Grundwird, egal in welcher Liga, es auch nächstes Jahr eine zweite Mannschaft der JV Siegerland gebe und die TV Attendorn Judokas sind mit dabei.

 

Gelungener Abschluss für Attendorner Judoka

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here