Die Attendorner Moschee bekommt ein Minarett

Große symbolische Bedeutung für unsere Gemeinde!

578

Der Attendorner Moscheeverein hat beschlossen, ein Minarett an der neuen Moschee zu errichten.

Nachdem eine Familie aus der muslimischen Gemeinde sich bereit erklärt hatte, das Geld ein Minarett zu spenden, hat der Vorstand der Attendorner Moschee im Dezember 2015 den Bauantrag für das Minarett gestellt. Die Genehmigung wurde im März 2016 vom Kreis Olpe erteilt und die Fundamentarbeiten begannen im September. Der Antrag wurde nachträglich gestellt, weil der Verein die Mittel vorher in der Planung nicht gehabt hat.

„Wie ein Kirchturm zu einer Kirche gehört, gehört auch ein Minarett zu einer Moschee. Durch diese architektonischen Bauelemente werden Sakralräume als solche erkennbar“, sagt der Geschäftsführer des Attendorner Moscheevereins Ismet Coskunsu, der auf folgendes hinweist: „Das Minarett ist ein rein architektonisches, nicht funktionales Bauelement. Es ist nicht begehbar und öffentliche Gebetsrufe werden nicht stattfinden. Es hat ausschließlich eine große symbolische Bedeutung für unsere Gemeinde!“

Das Minarett wird mit ca. 18 Meter so hoch wie das Gebäude selbst werden. Es wird achteckig gebaut und wird einen Durchmesser von 1,20 Metern haben.

„Bei Fragen und Interesse an einer Besichtigung können Sie uns gerne jederzeit ansprechen. Unsere Türen stehen Jedem offen, dies möchte ich wiederholt betonen. Wir wollen uns öffentlich präsentieren, wollen sichtbar sein. „, informierte Ismet Coskunsu. Er steht für weitere Rückfragen gerne zur Verfügung: Tel. 0157/18379400, E-Mail: info@ditib-attendorn.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here