Nezahat Baradari ist SPD-Bundestagskandidatin für den Kreis Olpe

spd logoDer SPD-Kreisverband Olpe nominierte Ende der letzten Woche Nezahat Baradari (SPD Attendorn) als Bundeskandidatin für den Wahlkreis 149 Olpe/Märkischer Kreis I. Im zweiten Wahlgang setzte sie sich gegen ihre Mitbewerberin Katja Kirmizikan (SPD Ortsverein Olpe) und ihren Mitbewerber Reinhard Jung (SPD Ortsverein Wenden) durch.

Nezahat Baradari ist seit über 32 Jahren Mitglied der SPD. Sie selbst hat dem deutschen Sozialsystem viel zu verdanken: vor allem ein sicheres Leben und ihre erfolgreiche berufliche Laufbahn als Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin in ihrer Praxis in Attendorn. Nezahat Baradari stammt aus einfachen Verhältnissen und kennt das Leben mit seinen Schwierigkeiten als Arbeiterkind und später auch als politisch Verfolgte. Die einzigartige Geschichte und Courage der großen sozialdemokratischen Politiker der SPD waren in jungen Jahren ihr Antrieb für den Eintritt in die Partei.

Die einundfünfzigjährige Nezahat Baradari ist verheiratet, hat zwei Töchter im Alter von 14 und 17 Jahren und lebt mit ihrer Familie in Attendorn.

Parteipolitisch engagiert sie sich als Vorsitzende in der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt des Kreises Olpe, wo unter ihrer Leitung das ‚Café Internationale‘ ins Leben gerufen wurde, das sich mit Angeboten insbesondere an Migranten richtet und in der Bevölkerung sehr gut angenommen wird. Darüber hinaus ist sie Vorstandsmitglied im SPD-Stadtverband Attendorn und im SPD-Kreisverband Olpe. Als sachkundige Bürgerin engagiert sie sich im Ausschuss für Schulen, Kultur und Denkmalschutz der Hansestadt Attendorn.

Die endgültige Entscheidung, wer bei der Bundestagswahl 2017 für die SPD des Wahlkreises 149 antritt, fällt am 6. Dezember. Dann tritt Nezahat Baradari gegen die Kiersperin Monika Baukloh an, die durch die SPD im Märkischen Kreis nominiert wurde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here