Eine Gruppe von Bewohnern des Hauses Mutter Anna nutzte das wundervolle Spätsommerwetter jetzt zu einem Ausflug an den Biggesee, genauer gesagt zur SGV Hütte und zum Skywalk.

Langsam fuhren die Auto über den Waldweg. Zu Fuß ist der Weg zu steil für die Senioren. „Besser langsam gefahren als gelaufen“, scherzt ein Bewohner. Oben an der SGV Hütte werden die Männer und Frauen schon erwartet. Es gibt frischen Kuchen und Kaffee. Die Stimmung ist bestens, es wird gelacht und erzählt wie es früher hier an der SGV Hütte aussah und alle genießen die warmen Temperaturen.

Dann wird der Skywalk erkundet. „Da ist Neu-Listernohl und da ist Beukenbeul“. Als echte Attendorner wissen sie, welche Orte da in der Ferne liegen. Viele kennen das Tal auch noch, als hier noch kein Biggesee existierte. Es wird über Listerohl, Langenohl und die damalige Kapelle Waldenburg erzählt.

Schließlich holt Marlene Stuff noch ihr Akkordeon raus und gemeinsam mit Edith Reckling und Alexandra Schöpper vom sozialen Dienst des Hauses werden noch Wanderlieder angestimmt. Immerhin ist man bei der SGV Attendorn zu Gast.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here