Am Sonntag konnte die DLRG Attendorn die 13 Gründungsmitglieder des ersten Jugend-Einsatz-Teams der Ortsgruppe in der Waldenburger Bucht willkommen heißen. Bei bestem Spätsommerwetter erlebten die Jugendlichen ihren ersten richtigen Wachdienst und was es heißt, ein voll ausgebildeter Wasserretter am Biggesee zu sein.

In der Einführungsrunde, in der es erst einmal um die Vereinsgeschichte ging, erklärte Katharina Cermann, was es bedeutet ein „JET – Mitglied“ zu sein. Neben der erforderlichen Schwimmausbildung zum Rettungsschwimmer, lernen die Jugendlichen alles rund um das Einsatzgeschehen, natürlich mit vielen praktischen Aspekten.

„Wir haben alle mal klein angefangen und somit ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit viel Übung das Erfolgsrezept eines jeden Wasserretters“, bringt es Kevin Ebensperger, Leiter der Schwimmausbildung, auf den Punkt.

So erlebten die Jugendlichen hautnah wie Wasserrettungsdienst funktioniert, als es darum ging, mit dem Motorrettungsboot das Einsatzgebiet der DLRG Attendorn zu erkunden oder aber, wie ein Taucher und ein Strömungsretter ausgerüstet sein muss, um in Not geratenen Menschen zu helfen.

Der zukünftige JET – Leiter Manuel Plugge wies die Jugendlichen zudem in die Arbeit eines Funkers ein und erklärte mit Unterstützung von Friederike Obracaj das Tauchereinsatzfahrzeug der Ortsgruppe.

Großen Spaß bereitete es den jungen Gründungsmitgliedern, Verbände anzulegen und die ersten wichtigen Themen im Bereich der ersten Hilfe zu besprechen.

Die Ausbildungsabende finden zukünftig jeden dritten Dienstag im Monat um 18:30 Uhr im Schulungsraum der DLRG statt.

Nach getaner Arbeit erlebten die Jugendlichen natürlich auch den gemütlichen und kameradschaftlichen Teil des Nachmittags, der für das Teamwork der Wasserretter genauso wichtig ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here