Die Attendorner Moschee soll bis zum Ende diesen Jahres fertigestellt werden.

Das Team von CKnet traf sich erneut mit Geschäftsführer Ismet Coskunsu, um über den Moschee Bau zu sprechen. Der ursprünglich geplante Fertigstellungstermin im Herbst konnte leider nicht gehalten werden. Die Erstellungskosten liegen nur geringfügig über dem geplanten Budget.

Die Moschee in Attendorn

Bauherr der geplanten Moschee und des Kulturzentrums an der Kölner Straße ist der im Jahr 1986 gegründete Verein DITIB Attendorner Moschee und Kulturzentrum e.V.. Dessen Dachverband ist DITIB Köln, die türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion e.V. mit bundesweit knapp 900 Ortsgemeinden.

Auf einer Fläche von 1.453 Quadratmetern entstehen derzeit auf vier Etagen inklusive Keller zahlreiche Räume, die zukünftig als Aufenthaltsräume, Seminar- und Klassenräume, Waschräume, Teestube oder als Jugend- und Kulturräume dienen werden. Auch der vorgeschriebene Wohnbereich für den Imam (Vorbeter) findet seinen Platz. Herzstück der Moschee wird der nach Mekka ausgerichtete 280 qm große Gebetsraum sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here