Einmal rund um Köln, das ist der Kölnpfad des Kölner Eifelvereins mit einer Distanz von 171 Kilometern. Er durchmisst die Natur am Stadtrand von Köln mit idyllischen Parklandschaften, Freizeitgebieten, Wäldern, Wiesen und Feldern – den Grüngürtel, die Rheinauen im Norden und Süden, die Seenlandschaft im Kölner Norden, den Königsforst und die Wahner Heide.

Er führt vorbei an Industrie, Logistikzentren, Autobahnen, Bahngleisen, überquert den Niehler Hafen und zweimal den Rhein. Historische und kulturelle Denkmäler wie die römische Wasserleitung in Klettenberg, ehemalige Forts, bemerkenswerte Kirchen, die Schlösser in Bensberg und Wahn, der Schlosspark in Stammheim mit seinen Skulpturen, die Rheindörfer im Norden und Süden liegen ebenfalls am Weg.

In der Nacht von Freitag auf Samstag fiel der Startschuss für 82 Läufer, die sich das einmalige Erlebnis dieses Laufes nicht entgehen lassen wollten. Das Zeitlimit für den kompletten Lauf betrug 32 Stunden.

Der Sieger Tobias Krumm benötigte für diese Distanz gerade mal 18 Stunden und 21 Minuten.

Andreas Geyer überquerte kurz vor Mitternacht, nach 23 Stunden und 34 Minuten, als 3.Mann überglücklich die Ziellinie.

Von insgesamt 82 Starten erreichten letztendlich nur 24 Läufer das Ziel bei KM 172.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here