Unterstützer aus der Region und die Initiative 4344 schickten Fußballpaket nach Burkina Faso

Gut besucht war der Infostand des Vereins „Initiative 4344“ beim Schulfest der Attandarra-Grundschule Standort Am Stürzenberg in Attendorn. Viele Schüler und Eltern informierten sich über die Arbeit des Vereins aus Attendorn, Lennestadt und Hattingen zugunsten der Region Ziniaré in Burkina Faso.

Das Schulfest griff das Thema der Schulprojektwoche „Glück ist ein Tuwort“ auf. Bei einer Spendenaktion wurden Spenden für den geplanten Neubau eines Schulgebäudes im Operndorf Afrika in Burkina Faso gesammelt. Jeder Spender erhielt beim Schulfest einen Glücksbringer, frei nach dem Motto: „Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

Fußballtrikot Operndorf Afrika
Lehrerin Julia Vogel und vier Schülerinnen der Attandarra-Grundschule beim Packen des Fußballpaketes für die Operndorfschule in Burkina Faso.

Während der Fußball-Europameisterschaft entstand bei allen Unterstützern eine wunderbare Idee. Da die Fußballmannschaft der Operndorfschule noch keine eigene Ausrüstung hat, sammelten die Schüler des Rivius Gymnasiums und der Attandarra-Grundschule gebrauchte Fußballschuhe. Die Firma Mees aus Lennestadt stiftete zudem einen Satz Fußballtrikots. Und mit Unterstützung von Arndt G. Kirchhoff wurde dieses besondere Fußballpaket nun auf den Weg nach Afrika gebracht.

„Dort wartet man schon sehnsüchtig auf die Lieferung. Schulleiter Abdoulaye Ouedraogo freut sich bereits auf das erste Schulspiel seiner Schüler im neuen Outfit und hat uns Bilder versprochen“, weiß Julia Vogel zu berichten. Die Lehrerin der Attandarra-Grundschule steht im Austausch mit ihren Kollegen in Burkina Faso.

Wer sich über das Operndorf-Projekt und die Arbeit der Initiative 4344 e.V. informieren oder Mitglied werden möchte, kann gerne die Internetseite www.initiative4344.com besuchen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here