Die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ wird gemeinsam vom Erzbistum Paderborn und dem Diözesankomitee für das Erzbistum getragen. V.l.n.r.: Ansgar Kaufmann, Annika Manegold, Domkapitular Dr. Thomas Witt.pdpPaderborn.
Die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ wird gemeinsam vom Erzbistum Paderborn und dem Diözesankomitee für das Erzbistum getragen. V.l.n.r.: Ansgar Kaufmann, Annika Manegold, Domkapitular Dr. Thomas Witt. (pdpPaderborn).

Das vielfältige Engagement, das Menschen im ganzen Erzbistum Paderborn für Flüchtlinge leisten, hat ab sofort ein öffentlichkeitswirksames Zeichen: Unter dem Leitwort „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ stellen das Erzbistum Paderborn und das Diözesankomitee in einer gemeinsamen Aktion Flaggen und Aktionsmaterial zur Verfügung, das von Kirchengemeinden, Verbänden und Einrichtungen kostenfrei verwendet werden kann. „Als Christinnen und Christen sind wir an vielen unterschiedlichen Orten im Erzbistum Paderborn, in Kirchengemeinden, Verbänden und Einrichtungen, dazu aufgerufen, eine klare Position zur Situation der als Flüchtlinge zu uns kommenden Menschen einzunehmen“, so die Vertreter der gemeinsamen Aktion von Erzbistum Paderborn und Diözesankomitee.

Das von Papst Franziskus ausgerufenen außerordentlichen „Heiligen Jahr der Barmherzigkeit“ weise besonders darauf hin, dass es darauf ankomme, sich für die Menschen, die als Flüchtlinge in unser Land kommen, einzusetzen, so Domkapitular Dr. Thomas Witt. „Die zu uns kommenden Menschen fliehen vor Not und Verfolgung aus ihrer Heimat, oftmals sind sie in Sorge um ihr Leben und das ihrer Angehörigen. Ihr Schicksal ist ein Appell an uns, an unser Herz und unsere Barmherzigkeit“, so der Vorsitzende des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn, der von Erzbischof Hans-Josef Becker zum Sonderbeauftragten für Flüchtlingsfragen im Erzbistum Paderborn ernannt wurde.

„Mit unserer Aktion regen wir dazu an, ein Zeichen zu setzen für Fremdenfreundlichkeit und eine Kultur der Gastfreundschaft, Integration und Vielfalt“, so Annika Manegold und Ansgar Kaufmann als Vorsitzende des Diözesankomitees, der Vertretung der Laien im Erzbistum Paderborn. Durch die gemeinsame Aktion des Erzbistums Paderborn und des Diözesankomitees werden diejenigen unterstützt, die sich an zahlreichen unterschiedlichen pastoralen Orten und Gelegenheiten für Flüchtlinge einsetzen.

Die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ sei auch zu verstehen auf dem Hintergrund des im „Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn“ beschriebenen Handlungsfeldes „Caritas und Weltverantwortung“: Dadurch werde ein Zeichen gesetzt für die Bedeutung des diakonischen Handelns und die weltbezogene Verantwortung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here