Bei der Übergabe des Spendenschecks (v.l.): Regierungsamtsrat Ralf Miltenberger, Oberveterinär Dr. Christiane Ernst, Diensthund “KIRA“, Hauptmann a. D. Uwe Sander, Hauptfeldwebel Marco Müll Foto: SDstHundeBw
Bei der Übergabe des Spendenschecks (v.l.): Regierungsamtsrat Ralf Miltenberger, Oberfeldveterinär Dr. Christiane Ernst, Diensthund “KIRA“, Hauptmann a. D. Uwe Sander, Hauptfeldwebel Marco Müll
Foto: SDstHundeBw

Ich bin mir sicher, dass dieses Geld hier gut angelegt ist. Es wird im Einsatz geschädigten Kameraden sowie deren Familien helfen. Dank dieser Aktion bleiben sie wirklich „Unvergessen“!“ erklärte die Kommandeurin der Schule für Diensthundewesen Oberfeldveterinär Dr. Christiane Ernst, eine gebürtige Attendornerin bei der Übergabe des Ergebnisses, das der Verkauf des von ihr initiierten Hunde-Fotokalenders 2016 Anfang des Jahres erbracht hatte.

Schirmherr der Aktion „Unvergessen“ ist der letzte Kontingentführer des Deutschen Einsatzkontingentes ISAF in Afghanistan, Brigadegeneral Harald Gante, ebenfalls aus Attendorn gebürtig.

Bei der Bereichsgeschäftsführung West des Bundeswehrsozialwerkes konnten die Fotokalender gegen eine Spende bestellt werden (wir berichteten). Durch die Offiziersschule des Heeres, deren Kommandeur Brigadegeneral Gante – zugleich Schirmherr der Aktion „Unvergessen“ – ist, wurden allein 650 Euro für die gute Sache gespendet, die Schule für Diensthundewesen in Ulmen steuerte weitere 1 000 Euro bei.

Insgesamt konnten am 14. Juni 2016 stolze 2 400 Euro an die Bereichsgeschäftsführung West des Bundeswehr Sozialwerkes übergeben werden. Gerne nahmen der Bereichsvorsitzende Hauptmann a.D. Uwe Sander und der Bereichsgeschäftsführer Regierungsamtsrat Ralf Miltenberger – unter dem wohlwollendem Blick der Diensthündin KIRA – den Scheck in Empfang. khe

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here