Auch in diesem Jahr sorgte Dietmar Späth als Nikolaus verkleidet im Seniorenhaus St. Liborius für strahlende Gesichter bei den Bewohnern. Seit zehn Jahren geht der 70 Jährige, der sich vielfältig ehrenamtlich engagiert, durch das Haus um allen eine Freude zu machen.

Begleitet wurde er vom ehemaligen Bufdie Dennis Rosenkranz als Knecht Ruprecht. Zwei Stunden war das Team im Haus unterwegs. Sie besuchten jede Wohngruppe und wer nicht mobil war, zu dem kam der Nikolaus auch persönlich in seinem Zimmer.

Zum Abschluss las Dietmar Späth im Restaurant des Hauses die Geschichte vom heiligen Nikolaus vor. Anschließend gab es für alle Bewohner die „Nicolaibrötchen.“ Die werden von der Nicolaifraternität gestiftet und schmecken wie Stutenkerle.

Getragen hat Dietmar Späth wie jedes Jahr ein in Gold gehaltenes Gewand, was vor 30 Jahren von einer Ordensschwester im Haus genäht wurde.

Am drauf folgenden Tag war Dietmar Späth als Nikolaus in Haus Mutter Anna unterwegs. Hier besuchte er ebenfalls die Bewohner. „Im letzten Jahr hatte ich dort Premiere. Das ist so gut angekommen, dass es in diesem Jahr eine Wiederholung gibt.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here