Konstantin Krombergs (weiße Hose) Wurf, der zum Sieg führte
Konstantin Krombergs (weiße Hose) Wurf, der zum Sieg führte

Am Wochenende waren wieder beide Mannschaften der JKG Siegen gleichzeitig im Einsatz.

Da etliche Kämpfer wegen verschiedenen Ursachen fehlten wurden einige Kämpfer der zweiten Mannschaft in die Landesligatruppe beordert.

So blieben am Samstag für die JKG II nur 6 tapfere Judoka übrig. Aus Attendorn gingen Jörg Götzen, Timo Burk und Konstantin Kromberg auf die Matte. Durch diese Unterbesetzung konnten nicht alle Gewichtsklassen besetzt werden und die Judokas mussten zum Teil in weit höheren Gewichtsklassen starten.

Gegen den Gastgeber Olsberg II waren die KG Judoka einem Sieg sehr nahe. Den ersten Punkt holte Felix Velten als 81ér in der -90 kg Klasse. Durch permanente Gegenwehr erzwang er seinen vorzeitigen Sieg durch einen Konter mit einem Beineinharken (Ko-soto-gake). Konstantin Kromberg (-100 kg) fuhr den nächsten Punkt durch seine Spezialtechnik Uchi-mata mit anschließenden Haltegriff ein. Zum ersten Mal überhaupt auf der Matte stand Jens Leichen (-73 kg). Leider ging sein Debüt verloren. Die Schwergewichtsklasse wurde kampflos abgegeben um bei den leichteren Judokas keine unnötigen Verletzungen zu riskieren. Timo Burk ,als 73-er in der -81 kg Klasse, sorgte wie immer schon nach wenigen Sekunden durch einen Beinwurf für den , sichergeglaubten , Sieg. Doch der Kampfrichter gab nur eine Punktwertung. Durch diese Irritation geriet Timo in einen Haltegriff und verlor. -66 kg ging wieder Kampflos an Olsberg, so das Jörg Götzen (-60 kg) nur noch auf den Endstand von 3:4 verkürzen konnte.

Gegen den BSV Dortmund musste Felix Velten wieder bis 90 kg ran. Diesmal machte sich der Gewichtunterschied bemerkbar und er verlor. Timo Burk musste sogar in der Gewichtsklasse -100 kg ran. Auch er konnte dem Dortmunder nichts entgegen setzen. Fabio Ostermann (-73 kg) startete trotz guten Einsatzes auch mit einer Niederlage in das Wochenende. Konstatin Kromberg konnte auch diesmal im Schwergewicht überzeugen und siegte erneut mit Uchi-mata. Jens Leicher, diesmal -81 kg im Einsatz, zeigte gute Ansätze aus den Lehren des ersten Kampfes und musste sich erst kurz vor Schluss geschlagen gegeben. -66 kg ging wieder Kampflos an den BSV. Jörg Götzen (-60 kg) warf seinen Gegner zweimal mit einem Beinrad zu Boden und konnte so den zweiten Punkt für die JKG sichern.

Am Sonntag war nun die erste Mannschaft in der Landesliga in Bochum am Start. Auch hier konnte die JKG lange nicht in Bestbesetzung antreten. Für den TV Attendorn waren heute Timo Burk, Florian Müller und Daniel Kotzik auf der Matte.

Kampflos gehen die Thomas-Schützlinge durch Stefan Flecke im Schwergewicht in Führung. Die ist aber auch gleich wieder dahin .Jetzt kam Timo Burk (-73 kg) zu seinem Landesligadebüt. Leider musste Timo der Klasse der höheren Liga noch Tribut zollen und verlor diese Begegnung. Danach läuft es mal ansehnlich, weil Marco Werder mit Uchi-mata in der Klasse bis 66 kg den Ausgleich serviert. Manuel Solms (-81 kg) sorgt mit Fußwurf gar für die Führung. Pascal Pauke macht gegen seinen alten Club mit Außensichel und Haltegriff alles klar. Der über 20 kg leichtere Simon Dietewich hatte im Schergewicht allerdings nicht entgegen zu setzen.

Gegen die heimstarken Bochumer gab es zunächst eine schlechte Nachricht aus den eigenen Reihen, Pascal Pauke konnte verletzungsbedingt nicht mehr auf die Matte. Der Start der JKH verlief sehr schlecht. Weder Daniel Kotzik (+100 kg), noch Florian Müller (-73 kg) und Tim Krütt (-60 kg) konnten gewinnen. Erst Marco Werder (-66 kg) und Manuel Solms brachten die ersten Punkte zum 2:3. Thomas Paul vertrat den verletzten Pascal und ging sogar in Führung, wurde aber postwenden geworfen. Simon Dietewich musste wieder im Schwergewicht aushelfen. Hier erreichte er einen nie geglaubten Achtungserfolg. So lautete das Endergebnis 3:4.

Jetzt steht am 31.10 der Heimkampf der JKG an mit hoffentlich zwei Heimsiegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here