Die neue Oberärztin der Gynäkologie Hanna Kim, hier beim Ultraschall, wird den Schülern die Wochenstation und den Kreißsaal zeigen.
Die neue Oberärztin der Gynäkologie Hanna Kim, hier beim Ultraschall, wird den Schülern die Wochenstation und den Kreißsaal zeigen.

Einen intensiven Einblick in die Welt der Medizin und Krankenpflege erhalten die Schüler der 10. Klasse des St.-Ursula-Gymnasiums in Attendorn beim inzwischen traditionellen „Humanbiologischen Praktikum“ an der HELIOS Klinik Attendorn.
Hier ein kleiner Vorbericht mit der Bitte um Berücksichtigung:

Schüler schnuppern in die Welt der Medizin

Die Jahrgangsstufe 10 des St.-Ursula-Gymnasiums erhält zwei Tage lang einen intensiven Einblick in die Angebote des HELIOS Klinik Attendorn.

Insgesamt acht große Themenblöcke erwarten die Jugendlichen beim inzwischen schon traditionellen „Humanbiologischen Praktikum“ am 29. und 30. September. Die seit 2008 bestehende Kooperation zwischen dem Gymnasium und dem Krankenhaus wird auch unter dem neuen Träger HELIOS gerne fortgesetzt. „Wir freuen uns, dass wir so konzentriert mit den Schülern arbeiten können und sie dadurch in vielen Fällen auch für das Berufsfeld begeistern können“, so Geschäftsführer Tobias Hindermann.

Ärzte und andere Fachleute der Klinik nehmen sich Zeit und erläutern ihr Fach und ihre Methoden. So wird Dr. Kemmerling, Chefarzt der Orthopädie, einen Vortrag über den Muskel- und Skelettapparat und die große Bedeutung von ausreichender Bewegung halten. Stefan Lorenz führt in die wichtige Aufgabe des Krankenhaushygienikers ein und Gisela Schulte möchte als Leitende medizinisch-technische Radiologie-Assistentin (MTRA) das Interesse für ihren Berufszweig wecken. „Wir haben nämlich immer den Durchblick – ob beim Röntgen, Ultraschall oder im MRT!“, erklärt sie schmunzelnd und freut sich auf die interessierten Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Oberarzt Andrzej Wierucki konfrontiert die Schüler mit der Frage „Herzkrank – was nun?“ und wird sie im Anschluss an seinen Vortrag einen Blick in die Behandlungsräume der Kardiologie werfen lassen. „Ob wir unser neues Herzkatheterlabor zeigen können, kann ich nicht versprechen, aber ich werde deutlich machen, was hier geschieht und warum das HKL eine lebensrettende Einrichtung für Patienten mit einem akuten Herzinfarkt sein wird“, so der Kardiologe.

Vielen Schülern schon vertraut ist die Geburtshilfe, weil sie zum Beispiel selbst schon kleine Geschwister bekommen haben und diese hier besuchen konnten. Die neue Oberärztin der Gynäkologie Hanna Kim wird die Schüler in die Abteilung führen, ihnen den Kreißsaal und die Wöchnerinnenstation zeigen und sich ihren Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt aus dem Blickwinkel der Medizinerin stellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here