LIONS LOGODie Gründungsmitglieder Rolf Klopp und Gerhard Geene waren bereits seit 1976 Mitglied des Lionsclubs Plettenberg-Attendorn, als ihnen schließlich die Idee kam, einen eigenen Club in ihrer Heimatstadt Attendorn ins Leben zu rufen. Kurzum fand die Gründungsversammlung am 10.03.1989 im Hotel Rauch statt. An diesem Abend wurde Gerhard Geene zum Präsident und Rolf Klopp zum Sekretär gewählt, das Hotel Rauch als Clublokal und jeder zweite und vierte Dienstag eines Monats zum Clubabend bestimmt. Viele Gründungsmitglieder sind heute nach wie vor aktiv: Ludger Droege, Eberhard Dziallas, Gerhard Geene, Hartmut Hosenfeld, Roman Mensing, Josef Platte, Dr. Hubertus Sangermann und Lambert Stoll.

Die erste größere Aktivität war seinerzeit die „Medizinische Testwanderung“ zur Sonnenalm am 22.10.1989 mit Einnahmen von stolzen 3.362,– DM, die einem guten Zweck zugeführt wurden. Eine weitere Aktivität, die viele Jahre andauerte, war das Weihnachtskonzert im Sauerländer Dom, erstmals zum 30.12.1990.

Lions-Club Attendorn FinnentropHeute sind der Bücherbasar (Foto links) jedes Jahr zum Stadtfest im Herbst, das Reibekuchenbacken zum Attendorner Martinimarkt und die Adventskalender-Aktion mit ihren vielen attraktiven Preisen fester Bestandteil des Aktivitätenkalenders der Attendorner Löwen.

 

Lions-Club Attendorn FinnentropMit den Einnahmen dieser „Activities“, wie es in Lions-Sprache heißt, werden Dauerprojekte wie „Klasse 2000“– das in Deutschland am weitetesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung – an Attendorner und Finnentroper Grundschulen (Foto echts) oder „sight first“ ein überregionales Projekt zur Blindenhilfe gefördert.

Weiterhin unterstützen die Lions regelmäßig die Kinder- und Jugendförderung in Attendorn und Finnentrop als auch die katholische und evangelische Kirche an beiden Orten. Immer wieder finden zudem spontane Hilfsaktionen statt, bspw. zur Flutkatastrophe in Ostdeutschland (2013), die Organisation der DKMS Spendenaktion Noah-Simon in Olpe gemeinsam mit einem der Olper Lionsclubs (2014, siehe Foto links) oder die Unterstützung des Hilfstransportes des Bamenohler Bundesverdienstkreuzträgers Gerhard Cramer nach Weißrussland oder die Organisation und Unterstützung eines Sprachkurses für Flüchtlinge (Foto rechts) beides 2015, um nur einige zu nennen.

Lions-Club Attendorn Finnentrop Lions-Club Attendorn FinnentropEine Viertel Millionen Euro sind in 25 Jahren Lionsclub Hansestadt Attendorn für ganz unterschiedliche Zwecke erwirtschaftet und gespendet worden. Und nicht nur das: unzählige ehrenamtliche Stunden macht die Löwengemeinschaft stark, fördern Teamwork und Zusammenhalt.

Präsident im Jubiläumsjahr ist Christof Selter, Architekt aus Attendorn.

Lionsclub Hansestadt Attendorn
Die Lions bei ihrer Präsidentenfahrt 2014 in die Region Aachen

Mit Jazz aus Großbritannien und Stand Up Pop aus den Niederlanden feiern die Lions aus Attendorn ihr Jubiläum! 

Im Rahmen des Attendorner Stadtfestes lädt der heimische Lionsclub am Sonntag, 6. September 2015 ab 11:30 Uhr zur Geburtstagsfeier auf dem Alter Markt ein.

Lions Clubs International

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Daten und Fakten

(Stand Juni 2015)

Lions Clubs International

Weltweit: 46.736 Clubs / 1,4 Millionen Mitglieder vertreten in 208 Ländern und geografischen Gebieten

Deutschland: 1.545 Clubs (davon 101 Damen-Clubs und 593 gemischte Clubs) / 52.000 Mitglieder

Leo Clubs
(Junior Partner der Lions Clubs)

Weltweit: 6.644 Clubs / ca. 166.100 Mitglieder vertreten in 145 Ländern und geografischen Gebieten

Deutschland: 205 Clubs / ca. 3.356 Mitglieder

Lions helfen. Ob in Kinder- und Jugendprojekten, bei der Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt – Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei kümmern sie sich um die Mitmenschen in ihrer Nachbarschaft genauso wie um Notleidende in aller Welt.

„We Serve“ („Wir dienen“) ist das Motto der Löwen. Mit 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungsorganisationen. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Stiftung von Lions Clubs International (LCIF) gewährt jährlich Zuschüsse in Millionenhöhe, um weltweit humanitäre Hilfe zu gewährleisten. Neben sozialen Zielen fördern Lions auch kulturelle Projekte und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein.

Der erste deutsche Lions Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Die Gründung des heimischen Lionsclub Hansestadt Attendorn erfolgte im Jahre 1990 unter Gründungspräsident Gerhard Geene. Derzeit engagieren sich in der Bundesrepublik über 51.000 Mitglieder für die Gemeinschaft und für Menschen in Not. Ursprünglich war die Lions-Bewegung in Deutschland eine reine Männersache. Das hat sich geändert. Heute gibt es auch viele Damen- und gemischte Clubs.

Schwerpunkte des Engagements sind u.a. verschiedene Programme für Kinder und Jugendliche sowie der weltweite Kampf gegen Blindheit. Die Lions-Jugendprogramme umfassen den internationalen Jugend- und Schüleraustausch, die Präventionsprogramme Lions-Quest, Klasse 2000 und Kindergarten plus, Lions Young Ambassador, den Friedensplakatwettbewerb sowie den Lions Jugend-Musikpreis. Daneben engagieren sich Lions im Bereich Gesundheit und Prävention, helfen nach Katastrophen, organisieren Hilfslieferungen und tragen zum Erhalt deutscher Kulturdenkmäler bei.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen „third party“ Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Zum 100. Gründungsjubiläum 2017 – LIONS100

Wer konnte das ahnen, als am 7. Juni 1917, inmitten der schrecklichen Ereignisse des Ersten Weltkriegs, ein Versicherungskaufmann namens Melvin Jones in Chicago 22 bis dahin eher auf Geselligkeit und gute Geschäfte orientierte Clubs aus neun US-Bundesstaaten dazu bewog, sich zur „Association of Lions Clubs“ zusammenzuschließen? Wer konnte ahnen, dass seine Ideen von einer „Elite mit sozialer Verantwortung“, von Solidarität mit den Schwächeren, von Toleranz und internationaler Verständigung, sich in wenigen Jahrzehnten über die ganze Welt ausbreiten und bis heute 1.35 Mio Mitglieder in rund 46.000 Clubs in mehr als 200 Ländern und Territorien gewinnen könnte? Diese eindrucksvolle Erfolgsgeschichte vollendet imJahr 2017 ihre ersten 100 Jahre, und dieses Jubiläum wollen wir würdig begehen.Mehr erfahren »

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here