Bauarbeiten während der Sommerferien erfordern Sperrung der Straße „Am Wassertor“ – Bahnübergang bleibt während der Bauzeit für Fußgänger passierbar

Die Deutsche Bahn AG führt in den Sommerferien umfangreiche Sanierungsarbeiten durch. Der Bahnübergang „Am Wassertor“ wird komplett erneuert. Ebenfalls erfolgen eine Erneuerung des Streckengleises und der Gleise 1 und 2 sowie der Rückbau des Gleises 3. In diesem Zuge wird auch der Bahnübergangsbelag des Bahnübergangs „Mühlwiese“ erneuert.

Für die Verkehrsstation Attendorn sind ein barrierefreier Ausbau, die Erneuerung der Bahnsteige sowie die Modernisierung des Bahnsteigdaches geplant.

bahnübergang attendorn
Der Bahnübergang in Attendorn wird während der Sommerferien saniert.

Im Zuge der anstehenden Bauarbeiten wird in der Zeit vom 26. Juni 2015, 21.00 Uhr, bis zu 14. August 2015, 5.00 Uhr, eine vollständige Sperrung des Bahnübergangs „Am Wassertor“ für den Fahrzeugverkehr erforderlich. Die Baustelle ist weiträumig über die Straßen „Am Zollstock“ oder „Kölner Straße“ und die Südumgehung (L 539) zu umfahren. Anlieger der Straße können die Straße aus Richtung Südumgehung bis zur Baustelle befahren.

Auf der Straße „Am Zollstock“ werden die Abbiegespuren in Richtung Bahnübergang eingezogen. Wegen der Größe des Baufeldes wird in Fahrtrichtung Kreisverkehr am Bahnhof auch die Geradeausfahrspur teilweise eingezogen. Der Verkehr wird hier ab der Kreuzung in Richtung „Bahnhofstraße“ über die gegenläufige Abbiegespur geführt.

Die vorhandene Ampel an der Kreuzung „Am Zollstock“ / „Am Wassertor“ wird während der Bauzeit abgeschaltet und durch eine Baustellenampelanlage ersetzt.

Der Bahnübergang bleibt während der Arbeiten für Fußgänger passierbar.

Während der Bauarbeiten wird auch die Sperrung des Bahnübergangs „Mühlwiese“ notwendig. Ein genauer Zeitpunkt hierfür steht noch nicht fest.

Während der laufenden Bauarbeiten in der Zeit vom 26. Juni 2015 bis 11. August 2015 wird der Zugverkehr eingestellt. Ein Schienenersatzverkehr wird durch Busse gewährleistet.

Die bauausführenden Firmen und die Deutsche Bahn AG bitten um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Unannehmlichkeiten.

Für verkehrsrechtliche Fragen steht Danica Struck vom Ordnungsamt der Hansestadt Attendorn, Tel. 02722/64-240, E-Mail: d.struck@attendorn.org, zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here