HMA zu Besuch in Attendorns MoscheeSieben Bewohner des Hauses Mutter Anna in Attendorn besuchten jetzt die Moschee am Ostwall in Attendorn.

Pflegefachkraft Seda Yalcin, selber Moslime in der Attendorner Gemeinde, hatte die Idee zu diesem Besuch. Mit Elisabeth Lüttecke, seelsorgerische Begleiterin im Seniorenzentrum Attendorn, wurden die Vorbereitungen zu dieser gelebten Ökumene getroffen. Auf Seiten des Moscheevereins bereitete Ufuk Colak alles für den Besuch der Senioren vor.

In Begleitung von Elisabeth Lüttecke, Edith Reckling und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Hannelore Wittenberg wurden die Gäste aus Haus Mutter Anna zum Mittagsgebet begrüßt. Die Gäste wurden eingeladen, nicht nur zuzuschauen, sondern auch mitzubeten.

HMA zu Besuch in Attendorns Moschee

Beeindruckt zeigten sich die Besucher auch vom Innenraum der Moschee. „Von außen glaubt man nicht, wie schön und prachtvoll es im Inneren ist“, staunten die Senioren.

Anschließend beantworteten der Imam Haci Bayin, Ufuk Colak und Teyfik Burunkaya vom Moscheeverein die vielen Fragen der Senioren zum Glauben. Dabei stellten sich auch überraschende Gemeinsamkeiten heraus. So wird in beiden Religionen der Rosenkranz gebetet, nur jeder auf seine Weise.

Zum Abschluss des Besuches gab es für alle noch Schaumküsse als kleines Naschwerk, die sich alle gemeinsam schmecken ließen. Außerdem folgte die Einladung, nochmals wieder zukommen. Diese Einladung nahmen die Bewohner gern an und freuen sich auch schon, in Zukunft die neue Moschee besichtigen zu dürfen.

HMA zu Besuch in Attendorns Moschee

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here