(v.l.) Sarah Gerke vom Rivius Gymnasium, Katharina Schüttler und Steffen Kost von der Volksbank Bigge-Lenne mit einigen Schülern der 5. Klasse des Rivius Gymnasiums Attendorn.
(v.l.) Sarah Gerke vom Rivius Gymnasium, Katharina Schüttler und Steffen Kost von der Volksbank Bigge-Lenne mit einigen Schülern der 5. Klasse des Rivius Gymnasiums Attendorn.

Fünftklässler informieren sich über Geld, Banknoten und ausländische Währungen

Woran erkenne ich einen gefälschten 10-Euro-Schein? Wo steht der Tresor in einer Volksbank? Und vor allem: Wie sicher ist mein Geld im Tresorraum? Viele Fragen zu denen es jetzt in der Niedersten Straße in Attendorn bei der Volksbank Bigge-Lenne Antworten gab.

Die Fünftklässler des Rivius Gymnasiums Attendorn informierten sich mit ihrer Lehrerin Sarah Gerke in dem Bankgebäude über das Thema Geld. Sie lernten dabei ausländische Banknoten kennen und was zu tun ist, wenn mal ein gefälschter Schein auftaucht. Ein Highlight des Besuchs war nicht nur die Echtheit des eigenen Taschengeldes zu überprüfen, sondern die anschließende Besichtigung des Tresorraums. Kundenberaterin Katharina Schüttler: „Wir nutzen den guten Kontakt zu den heimischen Schulen, um den Schülern Mehrwerte zu bieten. Da der  Umgang mit dem Taschengeld nicht zu den Kerninhalten des Unterrichts zählt, unterstützen wir die Bildungsarbeit im Bereich Umgang mit Finanzen sehr gerne.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here